Online-Werbemarkt durchbricht in 2012 die 6 Milliarden Euro Grenze

Aus einer Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den Online-Vermarkterkreis (OVP) im Bunderverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. geht hervor, dass der Online-Werbemarkt in 2012 auf 6,47 Milliarden Euro angewachsen ist.

Im Mediamix baut das Internet damit seine Position auf 21,8 Prozent aus und baut damit seinen Vorsprung gegenüber den Printmarkt im dritten Jahr in Folge aus, wodurch das Internet hinter dem TV das zweitstärkste Werbemedium ist. In 2012 war im deutschen Online-Werbemarkt demnach keine konjunkturelle Flaute zu erkennen. Im Vergleich zum Vorjahr entsprechen die 6,47 Milliarden Euro einer Steigerungsrate von 13 Prozent, wobei 3,78 Milliarden Euro auf die klassische Online-Werbung zurückzuführen sind, die im Vergleich zu 2011 um 15 Prozent zulegen konnte. Die Suchwortvermarktung steht mit 2,28 Milliarden Euro und einer Wachstumsrate von 10 Prozent zu Buche und belegt den zweiten Platz. Affiliate-Netzwerke verzeichneten in 2012 ebenfalls einen Zuwachs von 10 Prozent auf 411 Millionen Euro. Für 2013 wird seitens des OVK ein Wachstum der Online-Werbung von 11 Prozent auf 7,18 Milliarden Euro Bruttowerbevolumen prognostiziert.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.