Windows 7 Raubkopien von Softwarehändler PC Fritz verkauft?

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Softwarehändler PC Fritz. In Berlin und Halle wurden vom Zoll über 100.000 Datenträger sichergestellt.

Neben dem Schaden für Kunden beläuft sich der Schaden für Microsoft auf eine sieben-stellige Summe. Microsoft selbst wurde durch Kundeninformationen darauf Aufmerksam das es sich um gefälschte Windows 7 Software handelt. Die Datenträger erinnern optisch an Sicherungskopien von Dell, welche fertigen PCs beigelegt wird. Während der monatelangen Ermittlungen wurden auch hunderte von Postsendungen an die PC Fritz-Kunden sichergestellt. Die Untersuchungen laufen derzeit noch.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.