Einbruch im PC-Markt

Laut den Marktforschern der International Data Corporation steht dem PC-Markt in diesem Jahr der schlimmste Absturz der Geschichte bevor.

IDC zufolge soll der Absatz von neuen PCs in diesem Jahr um 10,1 Prozent geringer ausfallen. Mit ca. 315 Millionen verkauften Geräten befindet sich der PC-Markt damit auf einem ähnlich niedrigen Stand wie bereits in dem Jahr 2008. IDC-Analyst Jay Chou begründet, das das Problem der geringeren Nachfrage möglicherweise durch fehlende Gründe für eine Systemaktualisierung entsteht.

Der PC ist auch weiterhin der wichtigste Computer und wird vergleichsweise länger benutzt als Tablets oder Smartphones. Letztere nehmen vor allem günstigen PCs Marktanteile weg, während der Bereich der Spiele-PCs weitgehend unberührt bleibt.

Eine Erholung des PC-Marktes wird frühestens 2017 erwartet. Bis dahin sollen die Absätze angeblich noch weiter sinken.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.