Amazon-Streaming: Silverlight und Studentenrabatt

Wie kürzlich berichtet erweitert Amazon sein Prime-Angebot um einen Video-on-demand-Dienst. Inzwischen sind weitere Informationen zum Studentenrabatt und der Silverlight-Technologie bekannt geworden.

Schlechte Nachrichten für Linux-Nutzer. Wie Amazon bekannt gab, wird das neue Streaming-Angebot auf der Silverlight-Technologie basieren. Damit kann der Dienst nur über die aufwendige Emulation eines Windows-Systems genutzt werden. Prime Instant Video ist damit für die folgenden Systeme nutzbar: Windows PC, Mac, Kindle Fire HD, iPad, iPhone, Apple TV (über AirPlay), Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3, PlayStation 4, Nintendo Wii, Sony TV, Samsung TV, LG TV, Samsung Blu-ray-Player, Sony Home Cinema und Sony Network Media Player.

Studenten konnten bisher von einem günstigeren Prime-Angebot profitieren. Die Änderungen beschreibt Amazon wie folgt:

Sobald ein Amazon Student-Kunde nach Ablauf der 12-monatigen Probe-Mitgliedschaft zur vollen Amazon Prime-Mitgliedschaft übergeht, erhält er im Rahmen einer um 50 Prozent ermäßigten Prime-Mitgliedschaft (24 Euro) Zugang zu Prime Instant Video. Schon während der Probe-Mitgliedschaft können Amazon Student-Mitglieder jederzeit eine kostenpflichtige Mitgliedschaft aufnehmen und so noch früher Zugang zu tausenden Filmen und Serienepisoden mit Prime Instant Video erhalten. Amazon Student-Kunden, die sich jetzt schon in der kostenpflichtigen Prime-Mitgliedschaft befinden, erhalten wie alle Amazon Prime-Mitglieder das Streamingangebot ohne zusätzliche Kosten dazu - bis zur nächsten Verlängerung.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.