Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen

Die Telekom warnt wieder vor gefälschten Rechnungen die einen gefährlichen Schadcode beinhalten.

Die Spam Mails werden seit dem 13. Mai von Online-Kriminellen verbreitet und fordern dazu auf einen Download-Link anzuklicken um ausstehende Rückstände abzurufen. Wer darauf reinfällt lädt sich eine als PDF getarnte ausführbare Datei auf den Rechner. Aktuell wird der Schadcode, der auch im Zusammenhang mit Betrug von Bitcoins genutzt wird, nur von wenigen Virenscanner erkannt. Die Auswirkungen des vermeintlichen Trojaner sind bisher noch nicht bekannt.

In den gefälschten Rechnungen beziehungsweise Mails fehlt die Buchungsnummer im Betreff und wie fast immer die persönliche Ansprache. Wer seine Rechnungen überprüfen möchte sollte ausschließlich den sicheren Link (https://kundencenter.telekom.de) der Telekom nutzen. Wer eine solche E-Mail erhält, sollte diese umgehend löschen. Wer schon auf den Link geklickt hat soll dagegen umgehend mehrere Virenscanner einsetzen um den Schädling ausfindig zu machen. Die meisten Anbieter stellen neben bezahlbaren Virenscanner auch kostenfreie Software zur Verfügung. Die Prüfung ist innerhalb einer Woche mehrmals durchzuführen, da wie bereits erwähnt nur wenige Virenscanner die Schadsoftware erkennen und ein entsprechendes Update erst bereitgestellt werden muss.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.