Google übernimmt Songza

Google übernimmt den Musik-Streaming-Dienst Songza. Hierzulande eher unbekannt, trumpft der Dienst durch spezielle Wiedergabelisten auf.

Der Musik-Streaming-Dienst Songza ist auf Nordamerika beschränkt und bringt einige Besonderheiten mit sich. Zum einen profitieren Nutzer von speziell für verschiedene Stimmungen oder Aktivitäten zusammengestellten Wiedergabelisten. So gibt es neben Wiedergabelisten zum Sport auch Listen zum „Singen unter der Dusche“ oder Autofahren. Die Wiedergabelisten werden von Songza-Mitarbeitern zusammengestellt und gepflegt. Darüber hinaus lernt die Software vom Nutzer und passt die Ergebnisse entsprechend an den Musikgeschmack an, hier werden auch eher ungewöhnliche Faktoren wie Ort und Zeit einbezogen. Mit 5,5 Millionen Nutzern hat sich der Dienst bislang über Werbung finanziert.

Songza Google


Wieso Google den recht „kleinen“ Dienst übernommen hat ist nicht bekannt, ebenso über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Eventuell möchte Google von den Wiedergabelisten und anderen Feinheiten der Musikplattform profitieren um das eigene Angebot Google Music auszubauen. Der kostenlose Dienst wird zunächst unverändert weiter betrieben.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.