Roccat zeigt Nyth Gaming-Maus mit modularen Seitentasten

Roccat zeigt auf der Computex die neue Gaming-Maus Nyth. Mit dem Fokus auf MMO-Gaming bietet die Maus bis zu 12 Seitentasten, die sich wahlweise beliebig in ihrem Layout anpassen lassen.

Die Roccat Nyth ist die neuste Entwicklung der deutschen Peripherieschmiede aus Hamburg. Im Fokus der Nyth stehen dabei MMO-Gamer, die eine variable High-End Gaming-Maus mit vielen Freiheiten bei der Individualisierung suchen.


Das Hauptfeature der Maus bildet das seitliche Tastenfeld. Insgesamt 12 Schalter bietet hier die Nyth, die mit der Tastenbox beliebig mit Tasten besteckt werden können. Neben Einzeltasten sind das Doppeltasten oder auch Platzhalter, die eine Taste quasi aus dem Layout nehmen. Zusätzlich können Benutzer auch eigene Tasten mit dem 3D Drucker bei Dienstleistern, oder mit dem CAD-File, das von Roccat freigegeben werden wird, zu hause ausdrucken. Zudem lässt sich für andere Genre auch das rechte Seitenteil anpassen. Damit eignet sich die Nyth auch für schnellere FPS-, RTS- oder MOBA-Titel, bei denen mehr Agilität gefragt ist.


Mit einem Philipps Twin-Laser-Sensor, hier erfasst je ein Sensor die X- und Y-Achse, bietet die Nyth eine Auflösung von 12.000 DPI und etabliert sich hier klar im High-End-Bereich. Darüber hinaus wird Roccat mit der Nyth auch eine neue Konfigurationssoftware für seine Peripherie einführen. Diese hört nun auf den Namen Roccat Swarm und vereint alle Roccat-Geräte und Funktionen in einem Treiber. Szenarien, bei denen Benutzer mit mehreren Roccat-Geräten jeweils ein Konfigurationstool installieren mussten, gehören damit der Vergangenheit an. Preislich soll die Roccat Nyth bei rund 130 Euro liegen und im Rahmen der Gamescom in Köln erscheinen.

Weiter bringt Roccat die Gaming-Tastatur Ryos in einer neuen Variante auf den Markt. Die Ryos MK FX setzt auf die nun auch für andere Hersteller verfügbaren Cherry MX RGB Schalter und lässt sich dementsprechend in verschiedensten Farben programmieren. Die restlichen Spezifikationen der Tastatur, wie beispielsweise die beiden 32 Bit ARM-Prozessoren. Zur Gamescom soll die Tastatur ebenfalls in den Startlöchern stehen.


Als letztes Produkt hat Roccat zudem das Aluma In-Ear-Headset vorgestellt. Das Aluma soll das bisherige Lineup in diesem Bereich um eine edlere Variante mit Aluminiumchassis erweitern. Zudem werden auch wertigere Treiber eingesetzt, um das Aluma zum perfekten Begleiter im Alltag zu machen. Dem Lieferumfang legt Roccat ein komplettes Paket an Adaptern bei, von dem 3,5mm Klinke Y-Adapter, bis zum Flugzeugadapter ist hier alles vorhanden und wird in einer Transporttasche mitgeliefert. Preislich liegt das Aluma etwa bei 50 Euro und soll mit der Gamescom verfügbar werden.

Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.