MIT Media Lab: Die unsichtbare Maus

Der moderne Mensch von heute kann nicht mehr ohne und greift täglich etliche Male zu ihr: Die Maus. Das Eingabegerät ist essenziell bei allen Computerbesitzern. Doch auch die Maus hat im Laufe der Zeit seine Nachteile, besonders anfällig ist das Mausrad, welches verkleben kann und sich dann nicht mehr richtig drehen lässt. Viele Optionen bleiben in einem solchen Fall nicht: Gründliche Reinigung oder ein Neukauf sind zwei Lösungsvarianten.



Ärgerlich, haben sich wohl einige kreative Köpfe vom MIT Media Lab gedacht und haben die unsichtbare Maus konzipiert, die resistent gegen jede Art von Verschleiß sein soll. Völlig Peripherie-frei übersetzen Infrarot-Laserbeam und -Kamera die typischen Maus-Bewegungen der eigenen Hand in Befehle und Cursorbewegungen. Das Video soll für die nötige Aufklärung bei der Funktionsweise der quasi „unsichtbaren“ Maus sorgen. Der voll funktionstüchtige Prototyp kostet laut Angaben des MIT Media Lab erschwingliche 20 US-Dollar. Ob das Konzept jemals Serienreife erlangt wird, sei dahingestellt.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 4
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.