ROCCAT zeigt mit der Ryos seine erste mechanische Tastatur auf der CES 2013

roccat logo small 
Bereits auf der Gamescom 2012 zeigte die deutsche Gaming-Peripherie-Schmiede ROCCAT den ersten Ansatz einer mechanischen Tastatur. Nun hat das das Ryos getaufte Gaming-Keyboard in die Marktreife geschafft und wird auf der CES 2013 in Las Vegas vorgestellt.

Die Ryos erinnert optisch stark an die bereits erhältliche ROCCAT Isku und Isku FX, kommt aber ohne Klavierlack daher. Stattdessen wurde der hochglänzende Bereich durch eine gepunkteten Struktur versehen die deutlich „Fingerabdruckfreundlicher“ sein soll. Darüber hinaus kommt die Ryos mit einer individuellen Tastenbeleuchtung daher, bei sich via Per-Key Illumination jede Tasten einzeln beleuchten lässt. Weiter bringt die Ryos fünf programmierbare G-Tasten, drei Thumbster-Keys, zwei USB 2.0 Anschlüsse sowie einen Audio Ein- und Ausgang mit sich.

ROCCAT Ryos Top BlackBG 

Sehr besonders ist die Art, wie ROCCAT bei der Ryos die individuelle Tastenbeleuchtung ansteuert. Hier stehen bis zu zwei 32 Bit ARM Cortex Prozessoren mit je 2 MByte Speicher sowie ein umfangreiches SDK zur Verfügung, mit der man der Community zahlreiche Möglichkeiten eröffnet die Tastenbeleuchtung einzusetzen. Beispielsweise können sich so In-Game Elemente wie Health- oder Mana-Balken darstellen lassen. Um den verschiedenen Ansprüchen an mechanischen Schaltern gerecht zu werden, wird die Ryos wahlweise mit Cherry MX Red, Brown, Blue und Black Switches angeboten. Der Verkaufsstart soll noch im 1. Quartal 2013 liegen, preislich soll die Tastatur, je nach Switch-Variante, zwischen 99 und 149 Euro erhältlich sein.
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.