Sharkoon vernetzt USB-Geräte im LAN

Sharkoon stellt zwei USB-LAN-Adapter vor, die nicht netzwerkfähige USB-Geräte wie Drucker, externe Festplatten oder Speichersticks ins Heim- oder Büronetzwerk einbinden.

Die Sharkoon USB LANPorts sind mit einem RJ45-Anschluss ausgestattet, mit einem oder vier USB-Ports erhältlich und werden zwischen Ethernet und USB-Peripherie geschaltet. Damit alle Netzwerk-User auf die angeschlossenen USB-Geräte zugreifen können, müssen auf den einzelnen Rechnern noch die mitgelieferte Server-Software sowie gegebenenfalls die jeweiligen Gerätetreiber installiert werden.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Die Sharkoon USB LANPorts unterstützen sowohl automatische wie manuelle IP-Adressvergabe, standardmäßig aktiviert ist die automatische IP-Adressvergabe via DHCP. Über das Software-Menü können die einzelnen Benutzer die angeschlossenen Geräte jederzeit mit dem eigenen Rechner verbinden und so verwenden, als seien sie direkt am eigenen PC angeschlossen. Solange ein Benutzer auf ein Gerät zugreift, ist dieses für die übrigen Netzwerkteilnehmer gesperrt. Benötigt ein anderer Anwender das Gerät, kann er dem aktuellen Benutzer eine Freigabeaufforderung senden.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Die Sharkoon USB LANPorts verfügen über eine Betriebs-LED, einen Reset-Button und über eine magnetische Rückenplatte, mit der die Adapter zweckmäßig am PC-Gehäuse oder einer anderen magnetischen Fläche befestigen werden können. Im Lieferumfang befinden sich neben der Tool-CD inklusive Anleitung ein Patchkabel und ein Netzteil zur Stromversorgung.

Preise Preisvergleich T3D:


Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Netzwerk Lan/Modem
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.