Toshiba stellt weltweit erste SDXC-Speicherkarte vor

Toshiba kündigt die erste SDXC-Speicherkarte mit 64 GByte, sowie neue SDHC-Speicherkarten mit 32GByte und 16 GByte Speicher an.

SDXC-Speicherkarten sind die weltweit ersten Speicherkarten, die dem neuen Standard für SD-Speicherkarten (Version 3.00 UHS 104) entsprechen. Dieser Standard bringt neue Lese-/Schreibgeschwindigkeiten für NAND basierte Flash-Speicher. Mit den neuen SDXC- und SDHC-Speicherkarten sind laut Toshiba Lesegeschwindigkeiten von bis zu 60 MByte/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 35 MByte/s möglich. Durch diese Weiterentwicklung des SD-Speicherkarten-Standards sind nun, durch SDXC, Speicherkapazitäten oberhalb der bisherigen 32 GByte Grenze möglich.

 
(*klick* zum Vergrößern)


Um die Kompatibilität mit SDXC-Speicherkarten ist es bisher aber nicht gut bestellt. SDXC-Speicherkarten basieren auf dem exFAT Dateisystem von Microsoft. Bisher wird Microsofts exFAT Dateisystem nur von Windows Vista ab Service Pack 1 und Windows 7 beherrscht. Windows XP Nutzer müssen die notwendigen Treiber nachinstallieren, über Windows Update gibt es diesen aber Treiber nicht (exFAT für Windows XP). Für Apples MacOS X fehlen exFAT Treiber bisher ganz, lediglich Linux Nutzer können einen Kernel Patch installieren um das exFAT Dateisystem nutzen zu können. Auch Lesegeräte und Kameras, die mit den neuen SDXC-Speicherkarten umgehen können, müssen noch entwickelt werden.

Die neuen SDHC-Speicherkarten sollen laut Toshiba auch mit herkömmlichen SDHC-Kartenlesern funktionieren. Der Nachteil hierbei ist, dass die Speicherkarten dadurch ausgebremst werden und nicht die volle Lese-/Schreibgeschwindigkeit erreichen.

Die Massenproduktion der drei neuen Speicherkarten soll im Frühjahr 2010 starten.


Für Fragen, Hinweise und Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen oder direkt im Forum posten.



Veröffentlicht:

Kategorie: Speichermedien/Lesegeräte
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.