Intel Core i7-4770K

Tock, Tick, Haswell

Seite 11: Fazit

Mit Intels Haswell Architektur und damit mit dem Core i7-4770K bieten sich dem Anwender eine ganze Reihe an Neuerungen. Die Performance hat sich, wie bereits bei den Vorgängern nicht extrem verbessert, dafür hat Intel den Fokus aber auf neue Erweiterungen, die integrierte Grafik und geringeren Stromverbrauch gelegt. Mangels ernst zunehmender Konkurrenz kann sich Intel dies auch durchaus leisten und ermöglicht somit gerade im mobilen Segment noch dünnere beziehungsweise kleinere Geräte.

Die TDP hat sich zwar nominell erhöht, in unseren Tests konnten wir allerdings keinen höheren Stromverbrauch feststellen. Eher im Gegenteil: Im Leerlauf wird dank der neuen Energiesparmodi einige Watt eingespart. Doch auch unter Last bleibt man auf einer Stufe mit der Ivy-Bridge Generation.

Die integrierte Grafikeinheit kann dank hinzugewonnener Ausführungseinheiten deutlich mehr zulegen als der Prozessorteil. Je nach Spiel oder Benchmark hat die HD 4600 genannte Grafikeinheit bei uns den Vorgänger weiter hinter sich gelassen und liefert teils doppelte Performance. Gibt man der CPU einen höheren Speichertakt an die Seite kann sich das Ergebnis zudem noch deutlich steigern. Insgesamt ist Intel hier auf einem guten Weg und hat die Leistung wiedermal deutlich gesteigert, für die Spitze reicht das allerdings noch nicht. Gerade bei höheren Detailmodi oder Auflösungen zieht das Pendant aus dem Hause AMD davon.

Doch auch der Prozessorteil bietet dank neuer Befehle noch Potenzial für die Zukunft. Gerade die TSX Erweiterung sollten ein Hinweis an Programmierer von Multithread-Anwendungen sein, sich mit Transactional Memory zu beschäftigen. Sind die Programme erst einmal angepasst kann sich der Endanwender über höhere Performance freuen.

Alles in allem liefert Intel ein interessantes Produkt mit den neuen Prozessoren. Mit etwas mehr Leistung und geringerem Stromverbrauch empfiehlt sich der Intel Core i7-4770K für den Aufbau neuer PCs oder die Anschaffung neuer Laptops.

Bezugsquellen: G.Skill, getgoods.de, Gigabyte, Intel.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.