Intel Core i7-7700k Prozessor im Test

Kaby Lake im Blickpunkt

Seite 10: Fazit

Intel verspricht bis zu zwölf Prozent mehr Leistung durch das optimierte Fertigungsverfahren. Mit einem Mehr an Takt wird dieses Versprechen auch in der Regel eingelöst. Im Blick hat man dabei auch bei dieser Generation wieder insbesondere Umsteiger, die bisher noch auf ältere Generationen als den Vorgänger Skylake einsetzen. Das Plus an Takt von 300 MHz wird dabei nicht durch eine erhöhte Leistungsaufnahme erkauft. Zudem bieten die neuen Kaby Lake Prozessoren einiges Potential für weitere Taktsteigerungen. In der Regel knacken die meisten Exemplare die 5 GHz bei moderaten Spannungen und bieten somit einen neuen Kampf um Rekorde für Extrem-Overclocker. Für Overclocker bietet Intel dabei auch ein neues Modell innerhalb der Core i3 Reihe mit nur zwei Kernen: Zum ersten mal gibt es mit dem Core i3-7350k einen Zweikerner mit offenem Multiplikator.

Auch auf Chipsatz-Seite gibt es neue Modelle der Intel 200 Series. Hier werden in erster Linie mehr PCIe-Lanes und Unterstützung für Optane Memory auf Basis von Intels 3D XPoint Technologie geboten.

Auf Seiten der integrierten Grafik gibt es zudem neue Encoding Einheiten für HEVC und VP9 bis zur 4k Auflösung und HDR. Die Performance der IGP konnte wie üblich etwas gesteigert werden.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.