Microsoft Wireless Laser Mouse 7000

Eleganz trifft Ergonomie

Seite 3: Design, Verarbeitung und Ergonomie

Die Verarbeitung der Microsoft Wireless Laser Mouse 7000 ist auch nach näherer Betrachtung auf absolut höchstem Niveau. In unserer Redaktion konnten wir hier weder ungewünschte Spaltmaße noch klapprige Bauteile oder ähnliches ausmachen. Gleiches gilt auch für den zugegebenenermaßen relativ großen USB-Empfänger sowie die Ladestation, welche plan auf dem Tisch aufliegt und ein schnelles Laden der Maus ermöglicht. Durch die hohe Verarbeitung kann die Maus in dieser Disziplin die volle Punktzahl ergattern.

  


Die Maus ist wie auch die Ladestation in einem matten Schwarz gehalten, wobei der Hersteller bei der Maus mit silbernen und recht breit gehaltenen Streifen die elegante Form nachzieht. Das Ergebnis ist ein durchaus ansehnliches Eingabegerät, welches weniger durch Farbe und LEDs sondern eher durch seine dynamische Form überzeugt. Auf der Rückseite der Maus findet sich außerdem das recht kompakte und in Weiß gehaltene Microsoft-Logo. Auch auf der Oberfläche der Ladestation findet sich dieses recht unauffällig wieder. Durch die zeitlose, edle und zudem nicht störende Optik erhielt die Maus auch in dieser Kategorie die volle Punktzahl.

Apropos LEDs: Microsoft hat bei der Wireless Laser Mouse 7000 lediglich eine sehr kleine LED verbaut, welche in Grün beziehungsweise Rot den Status der Maus aufzeigt. Auf andersartige Beleuchtungseffekte wurde komplett verzichtet.

   


In Sachen Formgebung ist Microsoft bereits seit Jahren richtungsweisend, was auch bei der Gestaltung der Wireless Laser Mouse 7000 zum Vorschein kommt. Durch seine sehr ergonomische Form ist bei mittelgroßen Händen eine hervorragende Nutzung möglich. Insofern die Hände zu groß sind, macht sich dies vor allem durch den fehlenden Halt des kleines Fingers bemerkbar. Die Maus ist leider nur für Rechtshänder geeignet, wofür wir der Maus, wie bei der nicht ganz optimalen Auflagefläche auf der rechten Seite, ebenfalls einen Punkt in der Bewertung abziehen müssen.



Nächste Seite: Software, Betrieb und Kompatibilität