GeiL EpicGear Blade Gaming-Maus im Test

Die Klinge geschärft?

Seite 3: Fazit

EpicGear richtet sich mit der Blade Maus weder an Profi-Gamer, noch an Anwender die Wert auf möglichst viele Features legen, denn hier spricht man eher den Einsteiger und ambitionierten Puristen an. Funktionell und Qualitativ bietet die EpicGear Blade Maus jedoch alles was man benötigt, auch außerhalb vom Gaming. Vor allem Anwender, die keine Lust auf eine Treiber- oder Softwareinstallation haben, bei der man sich zusätzlich noch durch zahlreiche Konfigurationsmenüs kämpfen muss, sondern eher die einfache Plug&Play Variante bevorzugen, finden in der Blade Maus einen zuverlässigen Begleiter.


positiv:
negativ:
Angenehme Ergonomie
Keine Treiberinstallation benötigt
Gute Verarbeitung




Verarbeitung
95%
Optik
80%
Genauigkeit Office
100%
Genauigkeit Spiele
100%
Tasten
90%
Handhabung
95%
Software
0%
Ausstattung/Handbuch
65%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung
89%
Preis



award silber blacks


Bezugsquelle: EpicGear
Meinung des Autors
Michael Nürnberger

Die Blade Maus ist dank ihres günstigen Preis ein angenehmer Zeitgenosse. Sie liegt angenehm in der Hand und macht das was ich will. Man stöpselt die Blade an einen X-Beliebigen PC und muss sich nicht stundenlang mit Lift-Off Distanzen, oder DPI-Einstellungen in 0,5er Schritten abmühen. Die Presets reichen für meine Belange locker aus und können auch in ihrer Paradedisziplin überzeugen. Puristen sollten sich die Blade Maus in jedem Falle mal näher anschauen, allen anderen empfehle ich sich außerhalb der Einstiegsbereiche umzusehen und tiefer in das Portemonnaie zu greifen. Wie bei allen Mäusen gilt vor dem Kauf, unbedingt ausprobieren.

Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.