Cougar 450M Gaming-Maus

Raubkatze ohne Dompteur?

Seite 2: Software und Features

Die UIX Software muss von der Herstellerseite heruntergeladen werden und umfasst eine Größe von knapp 10MB. Vor dem Download kann bereits die entsprechend benötigte Sprache ausgewählt werden, sodass der Nutzer auch ein Installationsprogramm entsprechend der gewählten Sprache vorfindet. Nach der Standard Treiberinstallation von Windows ist die Maus bereits in ihren Grundfunktionen eingeschränkt nutzbar.

Die Software ist übersichtlich gestaltet, so befinden sich im unteren Teil drei grundlegende Einstellungen: „Leistung“, „Tastenbelegung“ und „Lichtkontrolle“; hierüber lassen sich alle wichtigen Einstellungen vornehmen.

Innerhalb eines aktiven Profils können drei DPI Stufen „on-the-fly“ durchgeschaltet werden. Die Stufen lassen sich in 50er Schritten bis hin zu 5000 DPI anheben, dabei ist es möglich die LED entsprechend der der jeweiligen DPI Stufe anzupassen.
Ebenso ist es möglich eine Konfiguration der asynchronen X- und-Y-Achse vorzunehmen. Die Lift-Off-Distance lässt sich fünf Stufen (niedrig bis hoch) anpassen. Wie von der Konkurrenz gewohnt, ist es möglich die Abtastrate von 125-1000 Hz festzulegen.
Eine Sniper-Taste ist zwar hardwareseitig bei der Maus nicht anzutreffen, jedoch kann die Abtastrate über die Software festgelegt werden, mit der Option die asynchrone X-und Y-Achse zu aktivieren.


Über die UIX Software können die Tasten frei programmiert werden, dazu können Einstellungen von Standard Mausfunktionen bis hin zu selbst aufgenommen Makros vorgenommen werden. Die aufgenommenen Tastenabfolgen werden in der Software gespeichert und sind dank des 512kb großen Speichers auch bei der Maus abrufbar.

Unter dem Punkt „Lichtkontrolle“ kann die Farbe der LEDs angepasst werden, bei der 450M können das Logo und der DPI Switch verändert werden. Dank einer Schnellauswahl ist es möglich bereits vorgegebene Farben zu wählen oder die Farben selbst zusammen zu stellen.
Als Leuchtmodi stehen dem Nutzer „dauerhaftes leuchten“, „atmet“ und keine Beleuchtung zur Verfügung.
Nächste Seite: Praxiseinsatz, Erfahrungen und Auffälligkeiten
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0