Cougar 450K

Geglückter Kompromiss?

Seite 2: Software / Features

Cougars UIX-Software lässt sich erst installieren, nachdem ein Cougar eigenes Produkt angeschlossen und entsprechend von Windows erkannt wurde.
Die Treiberinstallation funktionierte auch bei der 450K von Cougar problemlos.

Die Software bietet drei auswählbare Profile, die auch im Onboard-Speicher der Tastatur hinterlegt werden können. Jedes Profil hat zusätzlich einen farblichen Indikator über die Tastaturbeleuchtung. Über die Zweitbelegung mittels "FN" können beispielsweise die Profile von F1-F3 ausgewählt oder die Pollingrate von F5-F8 angepasst werden.
Außerdem ist die Software in drei Reiter aufgeteilt worden.
Im Menüpunkt „Leistung“ lässt sich die Pollingrate auf dem gängigen Niveau der (Gaming-) Tastaturen zwischen 250-1000Hz einstellen. Zudem kann die Verzögerung der Wiederholung in der Dauer bestimmt werden (lang/kurz). Zur Überprüfung kann die Wiederholungsrate getestet werden.
Der Punkt „Tastenbelegung“ bietet die Anpassungsmöglichkeit von einzelnen Tasten, aber auch die Aufzeichnung eigener Makros.
Die Anpassung geschieht ohne großen Aufwand und lässt die Option offen die erstellten Tastenabfolgen zu exportieren beziehungsweise zu importieren.

Unter dem Reiter „Lichtkontrolle“ kann der Nutzer zwischen drei wählbaren Beleuchtungsoptionen die Tastatur entsprechend den Vorlieben anpassen. Hierbei kann nicht nur die Farbe (Rot, Gelb, Grün) sondern auch Intensität, Farbwechselmodus und der Atmungseffekt konfiguriert werden.
Nächste Seite: Cougar 450K in der Praxis
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0