Roccat Kiro

Nager mit Alleinstellungsmerkmal

Seite 1: Roccat Kiro

Die Auswahl an symmetrischen Mäusen ist mittlerweile breit gestreut, soll es dann aber auch noch eine Linkshänder-Maus werden, wird die freie Auswahlmöglichkeit begrenzter. Roccat bedient sich dieser Marktlücke und schickt mit der Kiro eine modulare Maus ins Rennen.

Die Roccat Kiro wird jedoch nicht nur durch ihre Modularität angepriesen, der kleine Nager wartet mit einigen weiteren Features auf. Darunter fällt zum Beispiel die Verwendung von Omron Switches oder eine anpassbare RGB Beleuchtung. Diese vereinten Features sollen auch noch zu einem günstigen Preis umgesetzt werden können.


Untermauert werden die Eigenschaften der Maus durch die kleine aber äußerlich dominierende Umverpackung, die die Maus von ihren besten Seiten präsentiert, natürlich im Roccat bekannten Farbton blau/schwarz. Weiterhin werden alle Keyfeatures der Maus optisch hervorgehoben und sollen Einblick in die technische Vielfältigkeit dieser Maus gewähren. Der Lieferumfang umfasst zwei Seitenteile, die alternativ zu den bereits installierten verwendet werden können, eine Schnellstartanleitung sowie einen Entsorgungshinweis.

Nach dem Auspacken verdeutlicht sich jedoch die dezente Designwahl, die in einem matten schwarz mit Soft-Touch-Oberfläche dem Nutzer ein angenehm haptisches Gefühl gewähren soll. Die symmetrische Form lässt eine beidhändige Nutzung zu, wobei die kompakten Abmaße der Roccat Kiro mit 120x 67 x 38mm das zurückhaltende Erscheinungsbild bestätigen. Die Maus kommt mit einem Gewicht von etwa 103 Gramm daher. Insgesamt ist das Einsatzgebiet der Maus eher auf kleine bis mittelgroße Hände zurückzuführen.

Dank der Modularität kann der Nutzer selbst entscheiden, wie viele Tasten im Einsatz sein sollen. Die feste „Grundausstattung“ beläuft sich auf die linke und rechte Maustaste, ein Zwei-Wege-Mausrad sowie einen DPI Switch. Über den DPI Switch können fünf Stufen im laufenden Betrieb gewechselt werden, diese lassen sich über Roccats Treiber „Swarm“ individuell konfigurieren. Weiterhin sind die linke und rechte Maustaste mit Omron-Switches, die für qualitative Erhabenheit und Langlebigkeit stehen, ausgestattet worden. Die Seitenteile lassen sich je nach gewünschtem Nutzungsverhalten an die Maus anbringen. Es bieten sich zur individuellen Anpassung drei Möglichkeiten an; Links und rechts Seitentasten, einseitig oder ohne Seitentasten.
Für den unkomplizierten Umbau sind die Seitenteile mit Magneten versehen worden. Außerdem lässt sich die bevorzugte Konfiguration im Roccat Swarm Treiber entsprechend einstellen.
Roccat bietet die Kiro in einer Farbvariante an, diese lässt die Maus in ihrer Linienführung und vom Erscheinungsbild niemals aufdringlich wirken und ordnet sich damit bei den dezenten Ablegern der Nager ein. Ebenso wurde auch die Beleuchtung wenig aufdringlich oberhalb der Maus in Form des eigenen Logos und dem Produktnamen integriert. Bei der Beleuchtung spielen auch an dieser Stelle die inneren Werte eine größere Rolle, denn es lässt sich eine RGB Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben vorfinden.

Die Oberflächenbeschaffenheit wird von Roccat als „No-Sweat (kein Schweiß) Beschichtung“ dargestellt in Verbindung mit Soft-Touch scheint der Ausgleich zwischen dezenter Optik und angenehmen Nutzungsgefühl nahezu vollständig. Die Maus fühlt sich bei der ersten Inbetriebnahme sehr glatt und geschmeidig an, ob dies jedoch ausreichend für ein "perfektes Gaming-Erlebnis" ist, klären wir auf den folgenden Seiten.
Die Unterseite der Kiro soll mit zwei großen Teflonfüßen für gute Gleiteigenschaften sorgen. Ansonsten sind einige herstellerspezifische Eigenschaften vorzufinden sowie zwei große Ausbuchtungen zum leichten Wechseln der Seitenteile. Verbunden wir die Maus via USB2.0 über ein 1,8m langes Kabel, wobei auf eine zusätzliche Ummantlung verzichtet wurde.
Im Herzen des Nagers arbeitet ein Pro-Optic R2 Sensor, der wie bei der kleinen Schwester (Roccat Lua) mit 2000dpi seinen Dienst verrichtet. Dank des 32-bit Arm Prozessors ist ein Overdrive möglich, womit die Maus mit bis zu 4000dpi (interpoliert) agiert.

Technische Daten (Herstellerangaben)
SensorPro-Optic Sensor R2 mit 2000 dpi (interpoliert 4000 dpi)
Tasten (6x)Maustasten (links/rechts), Mausrad, DPI-Switch, Seitentasten (vor/zurück)
BesonderheitenRGB Beleuchtung (16,8 Millionen Farben)
Gewichtca. 103g
Abmessungen66,5x40x126,5mm (BxHxT)
Kabelverbindung1,8m mit gummierter-Ummentelung
SoftwareRoccat Swarm
LieferumfangZwei Seitenteile, Kurzanleitung, Entsorgungshinweis


Die Kiro von Roccat ist ein kleiner und eleganter Nager, der sich bis zu diesem Punkt noch keine Verarbeitungsmängel oder größere Schnitzer erlaubt hat. Insgesamt hinterlässt die Maus nicht nur einen qualitativ hochwertigen Eindruck, sie vermittelt auch die Umsetzungsfähigkeit des Herstellers.
Nächste Seite: Software und Features
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0