Roccat Kova Pure Performance

Duplizierte Tasten

Seite 1: Roccat Kova Pure Performance

Per Overdrive zum Sieg: Das in Hamburg ansässige Unternehmen Roccat stellte eine Neuauflage der Kova vor. Die Maus bietet neben mehr zusätzlichen Tasten die Möglichkeit per „Übertaktung“ auf 7000dpi statt 3500dpi Spielerherzen zu erobern, optisch verpackt im Sportwagendesign.

Roccat wartet mittlerweile mit einer Vielzahl an Gamingperipherie-Geräten auf, das Feld reicht von Einstiegsgeräten bis hin zu professionellen Gaminggeräten. Darunter finden wir neben Zubehörteilen, (Gaming)-Headsets und Tastaturen auch Spielermäuse in (fast) jeder Preisregion.
Im heutigen Test beschäftigen wir uns mit der Roccat Kova, die sich mit einem Preis in ein hart umkämpftes Terrain begibt. Die Verpackung erlaubt es, erste technische Eigenschaften der Maus auszumachen. Dabei wird auf dem blau/schwarz gehaltenen Karton, der Sensor, die RGB Beleuchtung und die symmetrische Designwahl besonders hervorgehoben.

Nach dem Auspacken der Maus stoßen wir auf eine Kurzanleitung und einen Entsorgungshinweis. Die Schnellstartanleitung verweist auf die Herstellerseite, auf der der Roccat "Swarm" Treiber heruntergeladen werden kann. Dieser ermöglicht das volle Potential der Maus zu entfalten.

Angefangen bei dem Sensor lässt sich nur über den Treiber und in Kombination mit dem ARM Turbo Core V2 32-Bit-Prozessor der DPI Wert von 7000 erreichen. Ansonsten arbeitet der Pro-Optic Sensor R6 mit einer nativen Auflösung von bis zu 3500 dpi. Die Abtastrate liegt bei 1000Hz und ordnet sich damit dem Standard der Gaming-Mäuse ein.
Roccat bietet die Kova in zwei Farbvarianten an, zum einen in Grau und zum anderen in Weiß. Roccat beschreibt die Designgestaltung der Kova als sportwagenähnlich auf Grund der Form und feinen Linien und Winkel. Die eingesetzte Materialwahl beläuft sich auf matten Kunststoff, der an einigen Stellen ein angerautes Feeling hinterlässt und damit bestimmt zum Schweißresistentem Gaming Erlebnis beitragen soll. Mit etwa 99 Gramm gehört die Maus zu den Leichtgewichten und ermöglicht tendenziell leichtgängige und schnelle Mausbewegungen, vorausgesetzt der Nutzer kommt mit dem geringen Gewicht zurecht. Die Abmessungen belaufen sich auf 66 x 38 x 131mm (BxHxT). Dank der symmetrischen Bauweise ist die Kova für beide Hände geeignet. Im unteren Teil der Maus wurden fünf Teflonfüße angebracht, die für gute Gleiteigenschaften sorgen sollen.

Die Roccat Kova erstrahlt in 16,8 Millionen Farben und bietet eine 2-Zonen-Beleuchtung. Die beiden Bereiche können entsprechend den eigenen optischen Vorlieben über die Software angepasst werden. Das Mausrad ist Teil des Beleuchtungskonzepts, eher ungewöhnlich ist der Bereich unter der Auflage für die Hand, wodurch die Maus bei spiegelnden Oberflächen sicherlich nochmal besonders hervorgehoben wird.

Die Tasten der Kova sind mit 11 an der Zahl nicht nur stattlich, sie lassen sich über die Funktion Easy-Shift[+] sogar verdoppeln, somit besteht für jede Taste die Möglichkeit einer Doppelbelegung. Mittels der Smart Cast-Tasten werden die linke und rechte Maustaste verdoppelt, zusätzlich sollen die Tasten besonders gut für reflexartige Vorhaben bei schnellen Spielen geeignet sein. Dank der symmetrischen Passform können sich Links-als auch Rechtshänder gleichermaßen über die Nutzung der Maus freuen, hierzu wurden jeweils links und rechts zwei Seitentasten angebracht. Ansonsten lässt sich ein zwei Wege Mausrad sowie ein DPI Switch antreffen, der innerhalb fünf voreingestellter Stufen „on-the-fly“ wechseln kann.



Technische Daten (Herstellerangaben)
SensorPro-Optic Sensor R6 mit bis zu 3500 dpi
Tasten (6x)Maustasten (links/rechts), Seitentasten links u. rechts (vor/zurück), Mausrad, DPI-Switch, Smart Cast Tasten
BesonderheitenLED Beleuchtung (Mausrad, Untergrund )
Gewichtca. 99 Gramm
Abmessungen66 x 38 x 131mm (BxHxT)
Kabelverbindung1,8m textilummantelt
SoftwareRoccat Swarm
LieferumfangKurzanleitung, Entsorgungshinweis


Insgesamt macht die Roccat Kova auf den ersten Metern einen guten und solide verarbeiteten Eindruck. Die matte Oberfläche ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, trägt aber zur rutschfreien Nutzung bei. Die Tasten sind zwar in ihrer Gesamtheit gut aufeinander abgestimmt, jedoch beschleicht einen schnell das Gefühl an jeder Stelle einen anderen Druckpunkt vorliegen zu haben. Als wirklich positiv fallen die linke und rechte Maustaste auf, das Mausrad wirkt jedoch stellenweise etwas zu schwammig. Interessant wird der Test im Praxiseinsatz, vielleicht punktet da die gesamte Abstimmung.
Nächste Seite: Software und Features
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0