Cooler Master MasterKeys Lite L

Dezent überzeugend

Seite 1: Cooler Master MasterKeys Lite L im Kurztest

Die Auswahl des richtigen Eingabegerätes kann aufgrund des breit gefächerten Angebots einige Zeit in Anspruch nehmen. Sobald die eigenen Ansprüche und Vorstellungen ins Spiel kommen klafft meist auch das Preisgefüge auseinander. Für den unkomplizierten Weg hat Cooler Master eine Maus-Tastatur Kombination parat; der ideale Ausweg ohne große Sucherei?

Cooler Master benennt die Lösung als MasterKeys Lite L, wobei die MasterKeys Serie bereits seit Längerem als Pro Variante in Form von mechanischen Tastaturen vertreten ist. Entgegen der größeren Brüder handelt es sich jedoch um keine mechanische Tastatur, sondern soll ein „zufriedenstellendes taktiles Feedback“, so Cooler Master, hinterlassen. Zusätzlich verzichtet das Lite Modell nicht auf eine RGB-Beleuchtung und ist sogar zu Cherry MX Tastenkappen kompatibel. Natürlich stellt sich die Frage, ob eines der beiden Geräte lediglich ein Goodie obendrauf ist, doch auch die Eckdaten der Maus klingen vielversprechend. Ein optischer Sensor (Avago 3050) aus dem Einsteigersegment sowie eine RGB-Beleuchtung finden bei der Maus Einzug. Trotz der genannten Features und einiger mehr, schickt Cooler Master das Set zu einem Kampfpreis ins Rennen.


Das Tastaturlayout ist, vom ersten optischen Eindruck, an die größeren Brüder angelehnt und komplett in Schwarz gehalten. Dementsprechend sind die Tasten frei stehend, wie auch bei mechanischen Tastaturen, anzutreffen. Die Materialwahl fiel dabei auf Kunststoff und macht die Tastatur zum leichten (967g) und unauffälligen Schreibgerät. Cooler Master verzichtet auf eine weiße Tastenbeschriftung und lässt die Tastatur auch ansonsten ohne optische Spielereien zum Käufer kommen.


Die MasterKeys Lite L ist eine Full-Size Tastatur und kommt mit Abmaßen 439 x 129 x 41mm (B x T x H) daher. Ihr schlichtes und dezentes Erscheinungsbild erinnert beinahe an Tastaturen einer früheren Ära und gleicht damit dem Standardlayout. Hinter dem zurückhaltenden optischen Eindruck verbirgt sich jedoch nicht nur eine Standardtastatur. Die MasterKeys Lite L kommt mittels Zweitbelegung (FN) mit einigen Features daher. Das Betätigen der FN Taste in Kombination mit F1-F4 ermöglicht die Farbeinstellungen (rot, grün, blau) sowie die Intensität zu regeln. Die Funktionstasten F5-F7 bieten Einstellungen zur Beleuchtungsart und Geschwindigkeit (z. B. Welle, Atmen, Scan) vorzunehmen. Über F9-F12 lassen sich alle bzw. die Windows Tasten sperren und die Wiederholrate auf Normalmodus beziehungsweise Turbomodus einstellen. Oberhalb der Cursortasten können Einstellungen für die Multimediatasten vorgenommen werden (z. B. lauter/leiser).


Cooler Master nennt die verbauten Switches „Mem-chanical Schalter“ was einer hybrid-mechanischen Tastatur gleichkommt. Diese Lösung stellt im Prinzip einen Kompromiss zwischen Rubberdome und teuren mechanischen Tastaturen dar. Beim Nutzer soll sich spür-und hörbares Feedback bemerkbar machen. Umgesetzt wird dies auf Basis der Rubberdome-Technik, wobei auf eine Gummimatte verzichtet wird und der Widerstand sowie das Schaltverhalten angepasst wird. Als Resultat ergibt sich ein gering aufzuwendender Tastendruck, der bei 50 Gramm liegt.


Die Unterseite verfolgt die Designstruktur weiter und ist gänzlich in Schwarz gehalten. Entgegen der Oberseite trifft der Nutzer hier auf das Logo von Cooler Master. Für einen rutschsicheren Stand sollen vier Gummipuffer sorgen, die unter anderem auch an den Standfüßen angebracht worden sind. Die Verbindung zum Computer geschieht mittels 1,8 m langen gummierten USB Kabel, dass mittig positioniert wurde.



Technische Daten (Tastatur)


Schalter-Typ:Cooler Master Mem-chanical
Abmessungen:439 x 129 x 41mm (Breite/Tiefe/Höhe)
Gewicht:ca. 967 g
Anschluss:1,8 m Kabel (gummiert)
Anti-Ghosting:N-Key-Rollover
Multimedia-Tasten:Ja (mute/lauter/leiser/play/pause/vor/zurück)
Tastenbeleuchtung:RGB-Beleuchtung
Weitere Features:Beleuchtungseffekte, Spritzwasserschutz


Die Maus ordnet sich vom Erscheinungsbild der ebenfalls unscheinbaren Tastatur zu und trägt nicht dick auf. Das macht sich bereits bei den relativ kompakten Abmaßen von 64 x 114 x 39 mm (B x T x H) bemerkbar. Ansonsten wurde die Maus gänzlich in Schwarz gehalten, so auch das Cooler Master Logo, bei dem auf eine Beleuchtung verzichtet wurde.


Bei der MasterKeys Lite L handelt es sich zwar um eine symmetrische Maus, bei der jedoch Seitentasten nur links anzutreffen sind. Insgesamt wartet die Maus mit sechs Tasten auf, das entspricht dem Durchschnitt anderer Mäuse. Die linke und rechte Maustaste wurden mit Omron Schaltern ausgestattet, die eine Lebensdauer von bis zu 10 Millionen Klicks überdauern sollen. Das Zwei-Wege-Mausrad wurde mit einer RGB Beleuchtung versehen und bietet eine deutliche Rasterung. Unterhalb des Mausrads ist der DPI Switch anzutreffen, der erst mal kaum merklich ist, da er leicht abgesenkt integriert wurde. Für die RGB Beleuchtung der Maus muss dieser stets in Kombination mit einer anderen Taste gedrückt werden.


Die Beleuchtungsart der Unterseite und des Zwei-Wege-Mausrads kann mittels Tastenkombination angepasst werden. Dafür steht neben dem Beleuchtungsmodus auch die Möglichkeit der Effektgeschwindigkeit mit einem Farbzyklusmodus zur Auswahl. Weiterhin wird die jeweils ausgewählte DPI Einstellung farblich untermauert (rot, blau, lila, weiß).


Cooler Master verzichtet bei der Maus auf eine Ummantelung des 1,8 m langen Kabels, dies macht sich positiv bei der Flexibilität bemerkbar. Im Inneren der Maus werkelt ein optischer Sensor vom Typ Avago 3050, der die Auswahl von vier DPI-Stufen (500/1.000/2.000/3.500 DPI) zulässt. Auf der Unterseite wurden drei Teflonfüße integriert, die erfreulicherweise auswechselbar sind.

Technische Daten (Maus)


Sensor:Optischer Sensor Avago 3050
Abmessungen:64 x 114 x 39 mm (B x T x H)
Gewicht:ca. 91 g
Anschluss:USB 2.0 mit ca. 1,8m Kabel (gummiert)
Tasten (6x)Maustasten (links/rechts), Seitentasten (vor/zurück),
Zwei-WegeMausrad, DPI Switch
Weitere Features:RGB-Beleuchtung (Mausrad, Untergrund)


Die MasterKeys Lite L Tastatur und Maus Kombination macht einen grundsoliden Eindruck, vor allem wenn das Gesamtpaket in Relation zum Preis gesehen wird. Es konnten keine Verarbeitungsmängel festgestellt werden, im Gegenteil die beiden Eingabegeräte wirken technisch als auch optisch gut aufeinander abgestimmt. Bei der Tastatur fiel lediglich auf, dass die Leer-und Entertaste etwas leichtgängiger/schwammiger zu drücken ist.
Nächste Seite: Cooler Master MasterKeys Lite L in der Praxis
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0