Tesoro Thyrsus Spectrum

Mit Potenzial nach oben

Seite 1: Tesoro Thyrsus Spectrum

Tesoro präsentiert mit der Thyrsus Spectrum eine Gaming Maus speziell für MMO (Massive Multiplayer Online) Spieler. Die Maus zeichnet sich durch zehn freiprogrammierbare Tasten aus, einen aktuellen Lasersensor und einer LED-Beleuchtung, trotzdem soll der Käufer dafür nicht tief in die Tasche greifen müssen.

Die Thyrsus Spectrum von Tesoro präsentiert sich in einer schwarz-lila gehaltenen Umverpackung und erinnert von der Designlinie etwas an das Mittelalter. Mittelalterlich sind die verbauten Komponenten jedoch definitiv nicht, ein aktueller Lasersensor vom Typ ADNS-9800 mit 8200dpi werkelt im Inneren der MMO-Maus. Weiterhin wartet die Maus mit einem internen Speicher auf, um zum Beispiel die LED-Beleuchtungseinstellungen abzuspeichern. Zu einem Preis ist die Maus aktuell erhältlich.
Im Lieferumfang befindet sich eine kleine Werbebroschüre mit der Aufschrift „break the rules“, die über weitere Produkte des Herstellers informiert.Die technischen Spezifikationen zur Maus befinden sich demzufolge nur auf der Umverpackung.


Die Maus zieht aufgrund ihrer Formgebung schnell Aufmerksamkeit auf sich, die ergonomische Form lädt Rechtshänder zur Nutzung dieses Nagers ein. Logischerweise werden Linkshänder bei dieser Designlinie außen vor gelassen, da die zusätzlichen Tasten vom Daumen bedient werden sollten. Die Abmaße von 124 x 77 x 41 mm (T x B x H) fallen für das eher klobige Erscheinungsbild, doch recht kompakt aus. Kleine bis mittelgroße Hände sollten absolut keine Probleme haben „Handaufzulegen.“ Die Maus gehört mit ca. 103g eher zu den Leichtgewichten.

Insgesamt kommt die Tesoro Thyrsus Spectrum mit 10 Tasten daher, die komplett frei konfigurierbar sind. Die linke und rechte Maustaste wurden mit Omron Switches ausgestattet und sollen besonders langlebig sein, Tesoro gibt hier eine Dauer von bis zu 10 Millionen Klicks an. Zwischen den Haupttasten befindet sich das Zwei-Wege-Mausrad, das außerdem mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet wurde. Etwas unterhalb des Mausrads lässt sich der DPI-Switch vorfinden. Weiterhin sind an der Seite sechs blockartig angeordnete Tasten vorzufinden. Die Zahlen drei und vier (mittig) wurden haptisch mit drei Punkten versehen, damit die Unterscheidung des Blocks besser vonstatten geht.


Die Thyrsus Spectrum wartet mit einer LED-Beleuchtung auf. Die Beleuchtung ist über die Software anpassbar und und lässt Mausrad und Logo je nach bevorzugter Farbwahl erstrahlen. Damit die Maus auch für unterwegs stets die richtigen Beleuchtungseinstellungen aufweist, wurde ihr ein 64 Kb Speicher spendiert, der außerdem auch für das Abspeichern von Makroprofilen zuständig ist.


Tesoro stattet das zwei Meter lange Kabel mit einer Ummantelung aus, die nicht nur hochwertig wirkt, sondern auch recht flexibel ist. Wie eingangs erwähnt hat Tesoro einen gängigen Lasersensor verbaut, mit dem der Hersteller prinzipiell nichts falsch machen kann. Es kommt ein in sechs Stufen (400, 1200, 2400, 4800 und 8200 DPI) einstellbarer ADNS-9800 Sensor mit 8200dpi daher. Für die entsprechende physische Umsetzung wurden der Thyrsus Spectrum vier Telflonfüße spendiert.



Technische Daten (Herstellerangaben)
SensorADNS-9800 Lasersensor mit 8200 dpi
Tasten (6x)Maustasten (links/rechts), Zusatztasten seitlich (6x), Mausrad, DPI-Switch
BesonderheitenLED Beleuchtung (Mausrad, Logo)
Gewichtca. 103g
Abmessungen77x41x124mm(BxHxT)
Kabelverbindung2m textilummanteltes Kabel
SoftwareThyrsus Mouse Configuration
Lieferumfang/


Die Verarbeitung, der Tesoro Thyrsus Spectrum, wusste beim ersten Eindruck zu überzeugen. Nach und nach fällt aber auf, dass die Unterseite bei zu starkem Druck „knarzt“ und die Druckpunkte der einzelnen Tasten unterschiedlich abgestimmt sind. Während die linke und rechte Maustaste eine gewohnt hohe Verarbeitungsqualität aufweisen mit entsprechend gutem Druckpunkt, rastert das Mausrad zwar deutlich, jedoch sind einzelne Rasterungen nicht gut wahrnehmbar. Die seitlichen Tasten haben zwar einen einheitlichen Druckpunkt, können aber nicht aus einer Position mit gleichem Kraftaufwand gedrückt werden.
Nächste Seite: Software und Features
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0
Tags