Corsair K63 Gaming-Tastatur im Kurztest

Nicht am falschen Ende gespart!

Seite 1: Corsair K63

Corsair lockt den ambitionierten Kunden mit einem günstigen Preis bei der K63 Gaming-Tastatur. Zwar wurde sie gegenüber den gehobenen Modellen deutlich abgespeckt, kann jedoch auf mechanische Cherry MX Red-Switches, eine rote LED-Beleuchtung sowie dedizierte Medientasten zurückgreifen.

Optisch kommt das Tenkeyless-Design der K63 sehr kompakt zum Kunden, zuletzt konnte dies, zumindest bei einem vergleichsweise günstigen Preis von unter 100 Euro, seit dem Jahre 2013 die Vengeance K65 Tastatur vorweisen. Der Ziffernblock an der Seite wurde weggelassen, jedoch die Tastenabstände beibehalten, um das ursprüngliche Gaming Erlebnis auch auf einer kleineren Tastatur aufrecht zu erhalten. Sie ist mit Cherry MX Red-Tastenschaltern, vollständigen Key Rollover und Anti Ghost für die komplette Tastenmatrix ausgestattet, selbst das USB-Kabel ist für den einfachen Transport abnehmbar. Die K65 ohne Beleuchtung oder dedizierte Medientasten ist immer noch im Handel und kostet etwa 80,00 Euro.



Bis auf das abnehmbare Kabel, die Medientasten und Beleuchtung sind parallelen erkennbar. Die K63 muss jedoch mit einem Gehäuse auskommen, welches ausschließlich aus robusten Kunststoff gefertigt wurde. Aluminium-Akzente sucht man vergebens. Für die Beleuchtung der einzelnen Tasten greift Corsair auf eine einfarbige rote LED-Beleuchtung zurück. Eine Handballenauflage wurde auch nicht als "Ansatz" vorgesehen.
Bei den Switches geht man keine Kompromisse ein und belässt es bei den Cherry MX-Red-Switches, die mit einer Betätigungskraft von 45 Gramm überzeugen können. Die Auslösung erfolgt nach einem Tastenweg von 2 Millimeter, die Lebensdauer beträgt mindestens 50 Millionen Klicks. Ein 100% Anti-Ghosting und volles Tasten-Rollover gehören bei der Corsair K63 Tastatur zu den weiteren Features. Die Maße betragen lediglich 36,5 x 17,1 x 4,1 cm bei einem Gewicht von 1,12 Kilogramm. Das gummierte USB-Kabel hat eine Gesamtlänge von knapp 2,1 Meter.




In der Praxis setzen nicht wenige Gamer auf Tenkeyless-Modelle, da man einiges an Platz sparen kann und der Nummernblock oft als störendes Accessoire gesehen wird. Trotz aller Einsparungen bleibt Corsair seiner Linie treu und die K63 kann eindeutig dem Hersteller zugeordnet werden. Mittig prangert das Logo und die dedizierten Tasten für die Lautstärkesteuerung und die Medienwiedergabe befinden sich wie gewohnt ebenso oberhalb der Tastatur. Mittig kann zudem die Beleuchtung abgeschaltet oder in der Leuchtkraft reguliert werden, zudem befindet sich dort die Windows-Tasten-Sperre.
Auf der Unterseite kommen zwei ausklappbare Standfüße zum Einsatz, die im Zusammenspiel mit den angebrachten Gummipuffern einen rutschfesten Halt versprechen. Die Cherry-Tasten selbst sind nicht so freistehend wie gewohnt, was ein reinigen unweigerlich erschwert.




Die Verarbeitung der K63 ist ohne jegliche Kritik und das bei einem anvisierten Preis von 94,90 Euro.


Technische Daten (Herstellerangaben)

Schalter-Typ:Cherry MX Red
Abmessungen:36,5 x 17,1 x 4,1 cm
Gewicht:ca. 1,12 Kilogramm
Anschluss:USB 2.0 mit ca. 2,1m Kabel (gummiert)
Anti-Ghosting:100% Anti-Ghosting, volles Key-Rollover
Multimedia-Tasten:Ja über dedizierte tasten
Tastenbeleuchtung:rote LED Hintergrundbeleuchtung
Weitere Features:Dimmbare Beleuchtung+Effekte, Makro-Editor, Sperre für Windowstasten
Nächste Seite: Software / Features / Praxisbetrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 0