Patriot Viper V760

Seite 1: Patriot Viper V760

Patriot baut nach und nach das Peripherie-Segment aus, durch die Viper V760 können sich nun Spieler komplett bei Patriot mit Gaming-Eingabegeräten eindecken. Im Fokus stehen bei der Tastatur, neben mechanischen Schaltern, eine RGB-Beleuchtung und eine magnetische Handballenauflage.


Die Patriot Viper V760 gehört zur Kategorie der mechanischen Tastaturen, dabei verwendet Patriot Schalter von Kalih, orientiert sich allerdings preislich ab 127,00 € (Amazon.de) an Tastaturen mit bewährten Cherry-MX Schaltern. Zur Grundausstattung gehören N-Key-Rollover, ein USB-Anschluss an der Tastatur, eine RGB-Beleuchtung sowie eine magnetische Handballenauflage. Geliefert wird die Tastatur mit einer Schnellstartanleitung, Werbung zum eigenen Produktportfolio, Stickern und einem Tool zum Abziehen der Tastenkappen.


Typisch für mechanische Tastaturen kommt die V760 mit einem freistehenden Tastatur-Layout daher, womit die Reinigung der Zwischenräume für den Nutzer deutlich erleichtert wird. Die Tasten wurden auf einer Aluminiumplatte implementiert, wodurch die Tastatur optisch einen hochwertigen Eindruck hinterlässt, der Nutzer allerdings haptisch nicht viel davon bemerkt, da die großzügig gestalteten Seitenteile mit Kunststoff versehen wurden. Als innovativ lässt sich die Handballenauflage erwähnen, die über Magnete mit der Tastatur verbunden wird.


Trotz des breit erscheinenden Tastatur-Layouts zeigt das Datenblatt Abmaße von 466 x 203 x 40 mm (B x T x H), die dem Standard-Layout nahe kommen. Aus diesem Grund verzichtet Patriot auf zusätzliche Tasten und bietet stattdessen eine Zweitbelegung an. Über die FN-Taste, die mit dem Patriot Logo versehen wurde, können neben der Medien- und Profilsteuerung auch etwaige Beleuchtungsmodi ausgewählt und vereinzelt die Geschwindigkeit der Effekte angepasst werden.


Die Patriot Viper V760 bietet Kalih-Brown Schalter, die stark an die Konkurrenz von Cherry erinnern und anfangs kaum einen technischen bzw. optischen Unterschied darstellen. Das Datenblatt bescheinigt allerdings einen geringfügigen Unterschied bei der Federspannung. Die Kalih Brown Taster haben einen um fünf Gramm erhöhten Widerstand. Weiterhin sollen die Kalih-Taster für bis zu 60 Millionen Anschläge ausgelegt sein, während Cherry 50 Millionen Anschläge ermöglichen soll. Der Schaltpunkt beider Taster liegt bei 2mm. Gemeinhin haben die Brown-Taster die Eigenschaft einen guten Kompromiss für Vielschreiber und Gamer darzustellen.
Unter den Tastenkappen wird auch das Beleuchtungskonzept sichtbar, das in Form von LEDs zum Einsatz kommt. Durch den Einsatz einer Leuchtdiode sind nicht alle Stellen gleichmäßig ausgeleuchtet, dies wird vor allem bei doppelt belegten Tasten deutlich. Dafür sind verschiedenste Beleuchtungsmodi (z. B. Wellen, Regentropfen, Wirbel, atmen) steuerbar, deren Geschwindigkeit und vereinzelt sogar die Laufrichtung individuell eingestellt werden kann.


Die Unterseite der Tastatur besteht aus Kunststoff und bietet fünf Gummipads, damit die Tastatur nicht auf dem Tisch verrutscht. Der Aufstellwinkel der Tastatur lässt sich klassisch über zwei Klappfüße verändern, die gummiert wurden. Die magnetische Handballenauflage bietet zusätzlich noch mal sechs Gummipads, womit ein rutsch-sicherer Halt gewährleistet sein sollte.
Die Verbindung der Tastatur mit dem Computer geschieht über ein geflochtenes USB 2.0 Anschlusskabel. Sollte der USB-Anschluss an der Tastatur genutzt werden, müssen beide USB-Kabel mit dem Rechner verbunden werden. Stutzig macht das recht kurz gehaltene Verbindungskabel, das entgegen gängiger Standards bei 1,5 Metern liegt.



Technische Daten (Herstellerangaben)


Schalter-Typ:Kailh Brown
Abmessungen:466 x 203 x 40 Millimeter (Breite/Tiefe/Höhe)
Gewicht:1,23 Kilogramm
Anschluss:USB 2.0 mit 1,5 Meter Kabel
Anti-Ghosting:N-Key-Rollover
Multimedia-Tasten:Ja
Tastenbeleuchtung:RGB
Weitere Features:Magnetische Handballenauflage, RGB-Beleuchtung, Aluminiumgehäuse
Nächste Seite: Software / Features