SteelSeries Gaming-Tastatur 7G im Test

Seite 3: Betrieb

Die Tastatur liegt durch das recht hohe Gewicht ziemlich stabil auf den Tisch und macht einen rutschfesten Eindruck beim Spielen, wenn es zu hektischen Bewegungen auf der Tastatur kommen sollte. Der Druckpunkt der Tasten ist gut gewählt, da ein kraftvolles Drücken nicht notwendig ist. Allerdings sind die Tastenanschläge recht laut und das Klackern der Tasten wird mit der Zeit recht nervig. Ohne Handauflage ist das Spielen und Schreiben sehr gewöhnungsbedürftig, da der Höhenunterschied von den Tasten zur Tischplatte zu groß wird und dadurch mit der Zeit Schmerzen im Handgelenk aufkommen. Auf die Handauflage sollte also nicht verzichtet werden.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Erst dann steht auch stundenlanges Spielen nichts mehr im Wege. Eine sehr gute Rückmeldung der Tastaturbefehle kann beim Spielen festgestellt werden. Das Anti-Ghosting, also mehr als vier Tasten gleichzeitig zu nutzen, kommt vor allem bei Shooter-Spielen sehr gut zum Tragen. Die simultanen Anwendungen verschiedener Aktionen, wie z.B. Gehen, Ducken und Feuern, führt die 7G sehr gut und ohne Probleme aus. Im Bereich der Anwendungen oder Office-Programmen konnten auch bei dieser Tastatur keine Schwachstellen offenbart werden.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Probleme gab es hingegen mit den abnehmbaren Tasten, die zum Teil so locker waren, dass sie heraus gefallen sind. Nach Rücksprache mit dem Hersteller soll dieses Problem bei der Auslieferung beseitigt sein. Ob dann die lauten Klickgeräusche der Tasten sich dadurch vermindern, bleibt abzuwarten.
Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Eingabegeräte
Kommentare: 8