PCIe SSDs im Roundup

Schneller Speicher für Spieler!

Seite 5: Toshiba OCZ RD400

Von Toshiba erhielten wir die OCZ RD400A, also die Variante mit zusätzlichem Adapter auf PCIe. Die SSD kommt in schwarzem Karton, dieser enthält neben Adapter und SSD zwei Slotblenden, eine im low-profile Format und eine in voller Höhe. Der Adapter ist komplett in schwarz gehalten und besitzt in der Mitte des M.2 Slots ein dickes Kühlpad, auf das die M.2 Karte gepresst wird. Toshiba möchte so eine zusätzliche Kühlung durch die Wärmeabgabe an den großflächigen Adapter ermöglichen. Die Platine der SSD an sich hat Toshiba dagegen in türkis eingefärbt. Die Variante mit Adapter ist im Handel je nach Modell etwa 10 bis 20 Euro teurer.

Neben unserem Modell mit einer Kapazität von 512 GByte sind noch die Kapazitäten 128 GByte, 256 GByte und 1 TByte erhältlich.


In Sachen Performance liegen die drei großen Modelle etwa auf einer Höhe. Unser Testmodell kommt dabei auf 190.000 IOPS lesend und 120.000 schreibend. Beim Durchsatz sind maximal 2600 MByte beim Lesen und 1600 MByte beim Schreiben möglich. Zum Einsatz kommt bei der OCZ RD400 der von Toshiba entwickelte Fujisan Controller in Verbindung mit 512 MByte Cache.

Auch Toshiba vergibt eine Garantie von fünf Jahren auf die OCZ RD400 SSD, inklusive dem „Advanced Warranty Program“. Lässt sich ein Problem mit der SSD nicht zusammen mit dem Support lösen, schickt Toshiba dem Kunden eine neue SSD inklusive Rücksende-Label für die defekte SSD zu. Die neue SSD soll einen Werktag nach der Initiierung des „Advanced Warranty Program“ beim Kunden sein.

Das garantierte Schreibvolumen wird mit 296 Terabyte für das 512 GByte Modell beziffert, bei den anderen Modellen halbiert beziehungsweise verdoppelt sich das Volumen entsprechend der Kapazität.


Toshiba hat für seine OCZ RD400 SSD einen Treiber entwickelt. Zwar wird die SSD auch ohne Treiber von Windows 10 erkannt und kann genutzt werden, eine Installation des Treibers empfiehlt sich aber in jedem Fall. Mit dem OCZ SSD Utility bietet man auch eine Oberfläche zum Monitoring und Aktualisieren der SSD. Zudem wird mit dem Programm im Fehlerfall die Kommunikation mit dem Support unterstützt. So lassen sich auf einfache Weise technische Daten und Status Informationen an Toshiba zu übermitteln.


Technische Daten


Toshiba OCZ RD400
Kapazitäten128 GB256 GB512 GB1 TB
Schnittstelle
mechanisch
M.2 2280 / PCIe HHHL (über Adapter)
Schnittstelle
elektrisch
PCIe 3.0 x4
ControllerToshiba Fujisan (TC58NCP070GSB)
NAND-Kanäle4
Cache512 MB
IOPS 4k
lesen / schreiben
170k / 110k210k / 140k190k / 120k210k / 130k
Durchsatz MB/s
lesen / schreiben
2200 / 6202600 / 11502600 / 16002600 / 1550
Garantie5 Jahre
Haltbarkeit
TBW / MTBF
74 / 2,4 Mio h148 / 2,4 Mio h296 / 2,4 Mio h592 / 2,4 Mio h
Leistungsaufn.
Last / Idle
6,4W / 0,06W
Besonderheitenoptional mit PCIe Adapter, je nach Modell 10-20 € teurer
Preis / GB~ 0,93 €~ 0,64 €~ 0,54 €~ 0,61 €
Preisab 279,99 € (Amazon.de)
Nächste Seite: Zotac Sonix