Mach Xtreme Express Gen 3 SSD im Preview

Zündet den Turbo

Seite 1: Mach Xtreme Express Gen 3 SSD

Zwei Terabyte Kapazität, PCIe 8x, ein Durchsatz von mehr als vier Gigabyte pro Sekunde. Das sind die eindrucksvollen Eckdaten der „Express Gen3“ SSD, welche uns Mach Xtreme für ein Preview zur Verfügung gestellt hat. In unserem Artikel möchten wir die Stärken und Schwächen der Profi-SSD herausstellen.

Zwar handelt es sich bei unserem Testmodell noch nicht um das finale Produkt, uns wurde jedoch zugesichert, dass sich lediglich an der Optik in Form eines Heatsinks noch etwas ändert. Diesem Umstand ist es auch geschuldet, dass wir nichts zu Lieferumfang und Verpackung sagen können. Von letzterem wurde uns immerhin ein 3D Rendering zur Verfügung gestellt.


Die SSD kommt als PCIe Add-In Card in halber Höhe. Die SSD besteht aus mehreren gestapelten, in schwarz gehaltenen PCBs, auf den zusätzlichen Lagen sind dabei die Flash Chips untergebracht. Auffällig ist auch die breite PCIe 8x Schnittstelle auf der unteren Seite.

Bei der Express Gen 3 SSD setzt Mach Xtreme auf gleich acht SMI 2246EN Controller, wovon jeder vier NAND Kanäle zum Anbinden des Flash-Speichers zur Verfügung stellt. Der Anzahl der Flash Controller dürfte dabei auch die hohe Leistungsaufnahme von bis zu 40 Watt geschuldet sein. Im Leerlauf zieht die Express Gen 3 immer noch 13 Watt aus der Steckdose.

Bei der Performance Angabe zeigt sich Mach Xtreme im Bereich der IOPS zurückhaltend, verspricht dafür aber einen maximal Durchsatz von 4,1 GByte/s lesend und 3,5 GByte/s schreibend. Auch bei der Haltbarkeit gibt man mit 200.000 Stunden MTBF einen relativ geringen Wert an, Mitbewerber liefern hier teils deutlich über eine Millionen Stunden. Nichts desto trotz vergibt Mach Xtreme auf die Express Gen 3 eine Garantie von zehn Jahren.

Preislich werden für die zwei Terabyte Version 2.500 US-Dollar anvisiert, womit man sich am oberen Ende des Testfeldes einreiht.


Technische Daten


Mach Xtreme Express Gen 3 SSD
Kapazitäten2 TB
Schnittstelle
mechanisch
PCIe Low Profile
Schnittstelle
elektrisch
PCIe 3.0 x8
Controller8 x SMI 2246EN
NAND-Kanäle8 x 4
Cache?
IOPS
lesen / schreiben
220k / 120k
Durchsatz sequentiell
MB/s lesen / schreiben
4100 / 3500
Garantie10 Jahre
Haltbarkeit
TBW / MTBF
- / 200k h
Leistungsaufn.
Last / Idle
40W / 13W
Besonderheiten-
Preis / GBca 1,25 $
Preisca 2.500 $


Testsystem und Anmerkungen

Für den Test wurden die SSDs als sekundäres Laufwerk ohne jegliche Daten oder Installationen betrieben, um möglichst unverfälschte Ergebnisse zu erzielen. Sofern ein Benchmark-Tool Daten auf dem Datenträger hinterlegt hat, wurden diese zwischen den einzelnen Durchgängen entfernt, um gleiche Voraussetzungen zu schaffen. Als System kommt die Skylake Plattform samt Z170 Chipsatz zum Einsatz.

MotherboardAsus Maximus VIII Hero
CPUIntel Core i7-6700K
GrafikkarteZotac GeForce GTX 980 Ti AMP!
RAM2*4 GiB G.Skill TridentX F3-2933C12D-8GTXDG
HDD1x Intel SSD 520 240 GByte
1x Intel SSD 750 U.2 400 GByte
1x Zotac Sonix 480 GByte
1x Toshiba OCZ RD400 512 GByte
1x Samsung 950 Pro 256 GByte
1x Samsung 950 Pro 512 GByte
1x Plextor M8Pe 512 GByte
NetzteilSeasonic Platinum 760W
BetriebssystemMicrosoft Windows 10 64Bit



Benchmarks

  • AS SSD Benchmark 1.7.4739
  • ATTO Disk Benchmark 2.47
  • CrystalDiskMark 5.1.2
  • PCMark 8 2.5.419
  • Iometer 1.1.0
Nächste Seite: Synthetische Benchmarks
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0