Xigmatek Pantheon

Monument oder Gotteslästerung?

Seite 4: Fazit

Mit dem Pantheon gibt sich Xigmatek keine Blöße und bestätigt einmal mehr, dass gutes nicht unbedingt teuer sein muss. Das gebotene Gesamtkonzept ist stimmig und das Gehäuse bietet sinnvolle Features.

Das solide Gehäuse macht bis auf ein paar Kleinigkeiten fast alles richtig. Hier fallen in erster Linien die etwas instabil wirkenden HDD-Schlitten auf, aber auch die etwas grobkörnig wirkende Lackierung im Innenraum und die nur mit Werkzeug zu schraubenden Abstandshalter für das Mainboard fallen negativ auf. Ebenso hätte Xigmatek bei einem durch und durch schwarzen Gehäuse auch Lüfter mit schwarz gesleevten Kabeln verwenden können um das Gesamtkonzept des Pantheon weiter zu unterstützen. Auch das "Wirrwarr" an Kabel könnte dem einen oder anderen ein Schrecken ins Gesicht zaubern wenn es darum geht diese sauber zu verlegen. Die vielen Kabel resultieren dabei aus den vielen Frontanschlüssen und Steuerungsmöglichkeiten. So bietet das Gehäuse eine interne Lüftersteuerung und kann ebenfalls mit einer USB-3.0 Schnittstelle aufwarten. Außerdem ist an ein extra Fach im Deckel für einen Radiator gedacht worden. Auch die vorhandene Entkopplung von HDDs und dem Netzteil ist eine nette Idee, dürfte aber in der Praxis daran scheitern, dass beide Komponenten trotzdem noch an mindestens einer Stelle auf dem Gehäuse aufliegen. Somit ist der Wirkungsgrad einer solchen Maßnahme deutlich geschmälert.

So bleibt der bereits vielfach erwähnte positive und durchweg solide Gesamteindruck, obwohl das ein oder andere innovative Konzept offensichtlich nicht ganz bis zu Ende Gedacht wurde. Für preisbewusste Käufer mit hohem Anspruch, die auch mal über das ein oder andere kleine Defizit wegsehen können, ist dieses Gehäuse genau das richtige. Wer jedoch Wert auf absolute Perfektion legt, wird mit dem Vertreter von Xigmatek wohl nicht so richtig warm werden und sollte daher auch andere Alternativen in Betracht ziehen.

positiv:
negativ:
Viel Platz für große KomponentenLackierung vom Innenraum zu grobkörnig
Viele AnschlussmöglichkeitenInstabile HDD-Schlitten
Innovative Techniken (Hot-Swap)Features an Manchen Stellen nicht zu Ende gedacht (Entkopplung)
Weitgehend werkzeuglose Installation möglich
Extra Fach für Radiator
USB-3.0 Unterstützung
Große Aussparung für die Rückseite des Mainboards
3 Lüfter im Lieferumfang


Verarbeitung
83%
Design
89%
Hardwareeinbau
90%
Anschlüsse
91%
Lüfter
85%
Ausstattung
93%
Silent Möglichkeiten
93%
Kühlungs Möglichkeiten
95%
Kabelverlegung
88%
Befestigungen/Verriegelungen
87%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung
89%
Preis
ca. 80€ (Caseking)


award silber blacks


Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 1
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.