Silverstone Precision Series PS07 Gehäuse

Präzise in allen Belangen?

Seite 3: Fazit

Mit dem Precision PS07 ist Silverstone ein kompaktes und doch geräumiges Gehäuse für kleine Büro-Computer gelungen. Die Verarbeitung ist weitestgehend tadellos und das Konzept des Innenraums überzeugt. Auch die Front wirkt trotz Kunststofffertigung keineswegs billig, sondern im Gegenteil hochwertig und man nimmt dem Plastik die Optik von gebürstetem Aluminium nur zu gern ab.

Das Aussehen lässt sich natürlich nur subjektiv bewerten, ist unserer Meinung nach allerdings mit dem schlichten Look durchaus gelungen und nicht zu aufdringlich.

Sehr gefallen hat uns auch der flexible Aufbau des Innenraums, so lässt sich der Festplattenkäfig soweit zerteilen, dass man nur die Teile einbaut, welche man benötigt und sich somit mehr Platz schafft. Auch die Optionen zum Verlegen der Kabel haben uns überzeugt, zwischen Seitenwand und Mainboard ist genügen Platz vorgesehen und es gibt genügend Befestigungsmöglichkeiten für Kabelbinder. Einzig etwas irritierend fanden wir die "Stütze" für übergroße CPU-Kühler, da wir so etwas schlicht nicht für nötig halten. Es ist fraglich ob diese jemals benutzt wird. Der Funktionalität des Gehäuses tut dies aber keinen Abbruch.

Mit einem Preis kann sich das PS07 durchaus auch in dieser Disziplin sehen lassen, so sind knapp 70 Euro durchaus angemessen. Insgesamt können wir dem Silverstone Precision PS07 eine Kaufempfehlung für diejenigen aussprechen, welche ein System auf Micro-ATX Basis aufbauen wollen.


positiv:
negativ:
flexibler HDD-Käfig
Kabelverlegung
Mainboardträger herausnehmbar
Staubfilter


Verarbeitung
85%
Design
90%
Hardwareeinbau
95%
Anschlüsse
85%
Lüfter
80%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
85%
Kühlungs Möglichkeiten
90%
Kabelverlegung
95%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung
87.3%
Preis


74,90 Euro (Caseking)


award silber blacks

Bezugsquelle: Silverstone
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.