Antec P100 Gehäuse

Seite 4: Fazit

Mit dem Antec P100 haben wir den neusten Ableger der Performance One Series getestet.

Das Antec P100 soll vor allem durch eine geringe Geräuschkulisse überzeugen. Ist dies gelungen? Definitiv ja. Wie jedes Silentgehäuse hat auch das P100 mit den üblichen Schwierigkeiten eines solchen Gehäuses zu kämpfen. Insbesondere der Spagat aus einer konsequenten Geräuschminimierung und der ausreichenden Kühlung des Systems stellt eine Herausforderung dar. Antec hat den Fokus hier auf die Geräuschkulisse gelegt.

Im Betrieb ist das P100 angenehm leise, jedoch leidet darunter die Kühlleistung. Zwei 120-mm-Lüfter sind unserer Meinung nach für ein geschlossenes und schallgedämmtes Gehäuse zu wenig. Das von uns verwendete Testsystem konnte zwar ausreichend gekühlt werden, dennoch empfehlen wir Besitzern eines potenteren Systems weitere Lüfter zu installieren. Gewünscht hätten wir uns jedoch eine Lüftersteuerung. Unserer Meinung sollte jedes Silentgehäuse über die Möglichkeit verfügen die Lüfter je nach Bedarf regeln zu können. Besonders wenn weitere Lüfter installiert werden, kann eine Lüftersteuerung Gold wert sein, um den gewünschten Geräuschpegel zu halten.

Der Innenraum des P100 ist zwar ausreichend dimensioniert, aber die mangelnde Flexibilität aufgrund des nicht modularen Festplattenkäfigs ist schade. Die Installation eines Radiators hinter den Frontlüftern ist somit unmöglich. Des Weiteren hätten wir uns mehr Schnellverschlusssysteme und eine Entkopplung des Netzteils gewünscht. Vorteilhaft wäre des Weiteren schwarzes Befestigungsmaterial gewesen. Die silbernen Schrauben stechen bei dem ansonsten komplett schwarzen Innenraum ins Auge. Dieser Mangel hätte mit Leichtigkeit behoben werden können.

Gut gefallen hat uns dagegen die Optik des P100. Die schicke Fronttür mit dem Metall-Finish verleiht dem Antec P100 einen hochwertigen Look. Das I/O-Panel ist gut bestückt und das Kabelmanagementsystem ist auch in der Praxis nützlich und gut verwendbar.

Alles in allem haben wir den Eindruck, dass die Dinge, mit denen das P100 explizit beworben wird – nämlich die geringe Geräuschkulisse – gut umgesetzt wurden. Jedoch scheinen infolgedessen andere Details etwas zu sehr in den Hintergrund geraten zu sein. Wer ein richtig leises Gehäuse sucht und mit den von uns attestierten Mängeln leben kann, wird sich mit dem P100 anfreunden könne. An die Konkurrenz von Fractal Design oder Nanoxia kommt Antec mit dem P100 noch nicht ganz heran.



positiv:
negativ:
Hochwertige OptikKeine Lüftersteuerung
SchalldämmungKeine Schnellverschlüsse für interne Laufwerke bzw. keine Rändelschrauben für Erweiterungskarten
Leise LüfterDurchschnittliche Kühlleistung
Staubfilter
Schnellverschlüsse für 5,25-Zoll-Laufwerke
Gut ausgestattetes I/O-Panel


Verarbeitung
85%
Design
85%
Hardwareeinbau
75%
Anschlüsse
80%
Lüfter
80%
Ausstattung
80%
Silent Möglichkeiten
90%
Kühlungs Möglichkeiten
70%
Kabelverlegung
80%
Befestigungen/Verriegelungen
70%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
80%
Preis
79,90 Euro (Caseking)



award bronze blacks


Bezugsquelle: Antec

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.