In Win 904 Gehäuse im Test

Spieglein Spieglein an der Wand

Seite 4: Fazit

Mit dem 904 setzt In Win konsequent den Kurs fort, der mit dem 901 eingeschlagen wurde. Dies gilt leider nicht nur für die positiven, sondern auch für die negativen Aspekte des Gehäuses.

Positiv ist natürlich das atemberaubende Design zu bewerten. Das Gehäuse sieht jedoch nicht nur gut aus sondern fühlt sich auch dementsprechend an. Die hochwertigen Materialien, die zum Einsatz kommen, machen aus dem 904 fast eine moderne Skulptur.
Das Platzangebot im Innenraum ist in Bezug auf die Abmessungen gut. Es ist reichlich Platz für Erweiterungskarten vorhanden und ein ordentliches Kabelmanagement kann dank dem Abstand von 23 mm zwischen dem Mainboardtray und dem Seitenteil ebenfalls aufgezogen werden.
Erfreulicherweise können im 904 im Gegensatz zum 901 3,5-Zoll-Datenträger ohne Werkzeug montiert werden. Das integrierte Hot-Swap-System rundet diesen Bereich des 904 gekonnt ab und sorgt für Pluspunkte. Weitere Features wie das üppige I/O-Panel mit vier USB-3.0-Ports, die Möglichkeit einen 120-/140-mm-Radiator verbauen zu können oder der hochwertige Staubfilter sorgen für einen runden Abgang.

Negativ ist wie schon beim 901 vor allem das Kühlsystem beziehungsweise das Kühlkonzept aufgefallen. Heutzutage ein Gehäuse ohne vorinstallierte Lüfter auszuliefern ist nicht mehr zeitgemäß. Selbst Komponenten, die nicht zur absoluten High-End-Klasse zählen, bringen das 904 an seine Grenzen. Selbst wenn man als Käufer auf eigene Faust ein solides Kühlsystem realisieren möchte, hat man kaum Möglichkeiten. Lediglich zwei Lüfter (92- und 120-/140-mm) lassen sich nachträglich verbauen. Des Weiteren ist zu wenig Platz für Tower-Kühler vorhanden und das Netzteil sollte möglichst modular aufgebaut sein, da hinter dem Netzteil kaum Platz vorhanden ist um ungenutzte Kabel verstauen zu können. Abschließend hätten wir uns noch eine einfachere Montage für das 5,25-Zoll-Laufwerk und die Erweiterungskarten gewünscht. Simple Rändelschrauben hätten bereits für eine spürbare Verbesserung gesorgt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beim In Win 904 vor allem die atemberaubende Optik und Wertigkeit im Vordergrund steht. Das Gehäuse könnte problemlos in einem modernen New Yorker Loft aufgestellt werden und würde sich dort gar pudelwohl fühlen. Ansonsten gibt sich das Gehäuse wechselseitig. Ist die Optik das wichtigste Kriterium und High-End-Komponenten sollen nicht zum Einsatz kommen, steht das In Win 904 mit Sicherheit weit oben auf dem Einkaufszettel. Der Preis von aktuellen 179,99 Euro ist für solch einen Exoten unserer Meinung nach und in Anbetracht des verwendeten Materials nachvollziehbar.



positiv:
negativ:
DesignKeine Lüfter
Hervorragende VerarbeitungWenig alternative Kühloptionen
Platz für sechs interne LaufwerkeKeine Werkzeuglosen Befestigungsmechanismen für 5,25-Zoll-Laufwerke und Erweiterungskarten
Werkzeuglose Montage der 3,5-Zoll-DrivesNetzteilposition etwas eingeengt
Hot-Swap-Systeme
Platz für lange Grafikarten
Platz für Radiator
Gutes Kabelmanagementsystem
Üppiges I/O-Panel


Verarbeitung
100%
Design
100%
Hardwareeinbau
80%
Anschlüsse
90%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
70%
Kühlungs Möglichkeiten
70%
Kabelverlegung
90%
Befestigungen/Verriegelungen
85%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85.5%
Preis
179,99 Euro (Caseking)


award silber blacks


Bezugsquelle:
Caseking
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.