Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

Drei auf einen Streich

Seite 4: Fazit

Mit der neu aufgelegten Core-Baureihe hat Fractal Design sein Gehäuse-Lineup nun auch bei den Einsteigergehäusen auf den neusten Stand gebracht. Die Core x5-Baureihe besitzt ein einheitliches, zurückhaltendes Design und verzichtet auf unnötige Applikationen. Der Käufer erhält ein seriöses Produkt.

Alle drei Gehäuse sind auf der Höhe der Zeit. USB-3.0-Ports sind vorhanden, die Festplattenkäfige sind modular aufgebaut und das Kühlsystem ist gut erweiterbar und mit Gimmicks wie der Lüftersteuerung und den Staubfiltern ausgestattet. Besonders die niedrige Lautstärke der mitgelieferten Lüfter ist in dieser Preisregion etwas Besonderes. Darüber hinaus ist in allen Gehäusen ausreichend Platz für lange Grafikkarten und mit Abstrichen sogar für eine kompakte Wasserkühlung.

Generell sind sich das Core 1500 und das Core 2500 am ähnlichsten. Die Gehäuse unterscheiden sich lediglich in der Höhe und infolgedessen der unterstützten Mainboardformate voneinander. Der kleinere Innenraum sorgt beim Core 1500 ebenfalls für höhere Temperaturen im Vergleich zum Core 2500. Das Core 3500 ist dagegen eigenständiger. Das Gehäuse ist breiter, höher und tiefer als der Rest der Core x5-Serie. Des Weiteren setzt das Core 3500 als einziges auf 140-mm-Lüfter und besitzt Features wie den hochwertigeren Staubfilter unter dem Boden, den entkoppelten Ausschnitt für das Netzteil, die Möglichkeit bestimmte E-ATX-Mainboards aufnehmen zu können und den großen Festplattenkäfig.

Zusammenfassend lässt sich folgendes über das Core 1500 und das 2500 sagen: Beide Gehäuse können mit leisen Lüfter, der Lüftersteuerung, den flexiblen Festplattenkäfigen, den Staubfiltern und dem I/O-Panel punkten. Einbußen muss der Käufer dagegen bei der Kühlleistung (Core 1500), dem knapp bemessenen Kabelmanagement und der nicht Werkzeuglosen Montage der Laufwerke machen.

Das Core 3500 bietet dagegen Platz für höhere Prozessorkühler, ein besseres Kabelmanagementsystem und sogar Platz für zwei 2,5-Zoll-Laufwerke hinter dem Tray. Das Kühlsystem ist dank der 140-mm-Lüfter und des voluminösen Innenraum der restlichen Core x5-Serie überlegen. Negativ fällt beim Core 3500 lediglich die fehlende Möglichkeit der Werkzeuglosen Montage von 3,5-Zoll-Laufwerken und der stattliche Aufpreis zum Core 2500 auf.

Alles in allem liefert Fractal Design mit der Core x5-Baureihe ein gelungenes Update ab. Die neuen Gehäuse decken vom Mini-ITX- bis zum E-ATX-System das gesamte Spektrum ab. Das gute Preis-/-Leistungsverhältnis überzeugt und macht die Core x5-Gehäuse vor allem für preisbewusste Anwender interessant, die Wert auf eine gute Ausstattung und einen leisen Betrieb legen.


Fractal Core 1500

positiv:
negativ:
Verarbeitung in anbetracht der PreisklasseKeine werzeuglose Montage für 2,5-/3,5-Zoll-Laufwerke möglich
KühlsystemPlatz zwischen Tray und Seitenteil etwas gering
LautstärkeKühlleistung
Lüftersteuerung
Modular aufgebaute Festplattenkäfige
Alternative 2,5-Zoll-Platz hinter dem Mainboardtray
Platz für überlange Erweiterungskarten
Preis


Verarbeitung
85%
Design
85%
Hardwareeinbau
80%
Anschlüsse
85%
Lüfter
90%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
95%
Kühlungs Möglichkeiten
80%
Kabelverlegung
70%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
95%
Gesamtwertung
84.5%
Preis


award value blacks



Fractal Core 2500

positiv:
negativ:
Verarbeitung in anbetracht der PreisklasseKeine werzeuglose Montage für 2,5-/3,5-Zoll-Laufwerke möglich
KühlsystemPlatz zwischen Tray und Seitenteil etwas gering
Lautstärke
Lüftersteuerung
Modular aufgebaute Festplattenkäfige
Alternative 2,5-Zoll-Platz hinter dem Mainboardtray
Platz für überlange Erweiterungskarten
Preis


Verarbeitung
85%
Design
85%
Hardwareeinbau
80%
Anschlüsse
85%
Lüfter
90%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
95%
Kühlungs Möglichkeiten
80%
Kabelverlegung
70%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
95%
Gesamtwertung
84.5%
Preis




Fractal Core 3500

positiv:
negativ:
Verarbeitung in anbetracht der PreisklasseKeine werzeuglose Montage für 2,5-/3,5-Zoll-Laufwerke möglich
KühlsystemPreislich nicht so attraktiv wie das Core 1500 und 2500
Lautstärke
Lüftersteuerung
Modular aufgebaute Festplattenkäfige
Alternative 2,5-Zoll-Platz hinter dem Mainboardtray
Platz für überlange Erweiterungskarten
Genug Platz zwischen Tray und Seitenteil


Verarbeitung
85%
Design
85%
Hardwareeinbau
80%
Anschlüsse
85%
Lüfter
90%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
90%
Kühlungs Möglichkeiten
90%
Kabelverlegung
85%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85.5%
Preis


award silber blacks

Bezugsquelle: Fractal Design
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.