Corsair Carbide Series Air 240 Gehäuse im Test

Quadratisch, praktisch,gut?!

Seite 4: Fazit

Der neuste Ableger der Carbide Series von Corsair kann über weite Strecken überzeugen. Vielen positiven Aspekten stehen nur wenige Kritikpunkte gegenüber. Wir möchten zuerst auf die Vorzüge des kompakten Air 240 eingehen.

Wie von Corsair versprochen besitzt das Air 240 ein äußerst flexibles und potentes Kühlsystem. Obwohl nur drei von maximal acht Lüftern im Werkszustand installiert sind, bewegen sich die Temperaturen durchweg im dunkelgrünen Bereich. Hier zahlt sich offenbar das Zwei-Kammer-Design des Air 240 aus. Des Weiteren kann eine Wasserkühlung problemlos genutzt werden. Die rechte Kammer kann dabei dank der modularen Festplattenkäfige dem eigenen Gusto angepasst werden. Ein weiterer Pluspunkt des Air 240 ist die Montage. Alles was man theoretisch werkzeuglos montieren kann, wird im Air 240 auch ohne Werkzeug montiert. Dazu zählen die 2,5- sowie 3,5-Zoll-Laufwerke und die Erweiterungskarten. Auch das Kabelmanagement profitiert vom Zwei-Kammer-Aufbau. Das Netzteil und der Großteil der Kabellage werden in der rechten Kammer verstaut. Nur die nötigsten Kabel werden nahezu unsichtbar in die Hauptkammer verlegt. Daraus resultiert eine auffallend „cleane“ Hauptkammer, die durch das Fenster angemessen in das rechte Licht gerückt werden kann. Abgerundet wird das Air 240 von zahlreichen Staubfiltern, zwei USB-3.0-Ports und einem ausgesprochen wettbewerbsfähigen Preis.

Die Kritikpunkte lassen sich dagegen an einer Hand abzählen. Zum einen vermissen wir die Möglichkeit ein 5,25-Zoll-Laufwerk verbauen zu können. Der 5,25-Zoll-Schacht ist offenbar den kompakten Abmessungen des Air 240 zum Opfer gefallen. Des Weiteren ist das Platzangebot für Prozessorkühler mit 120 mm zu gering ausgefallen. Somit fallen einige auf dem Markt erhältliche und gut getestete Kühler von vornherein weg. Die geringe Materialstärke der Seitenwände und die Lautstärke während des Betriebs sorgen ebenfalls für Abzüge. Das Problem der Lautstärke lässt sich im Gegensatz zu den restlichen Kritikpunkten allerdings mit einer separaten Lüftersteuerung korrigieren.

Mit dem Corsair Carbide Series Air 240 haben wir ein durchaus gelungenes Produkt testen dürfen. Was Corsair alles auf solch wenig Platz unterbringen kann, ist erstaunlich und eignet sich besonders für Nutzer die ein kompaktes und nutzerfreundliches System mit potenter Rechenleistung aufbauen möchten. Der aktuelle Straßenpreis von knapp 90,00 Euro ist eine Ansage.


positiv:
negativ:
DesignKomplizierte Montage
VerarbeitungKeine Werkzeuglosen Befestigungsmechanismen für die Datenträger
KühlleistungPlatzangebot
Gutes Kabelmanagementsystem
Üppiges I/O-Panel
Werkzeuglose Montage der Erweiterungskarten
Staubfilter leicht zu reinigen


Verarbeitung
80%
Design
85%
Hardwareeinbau
90%
Anschlüsse
80%
Ausstattung
85%
Silent Möglichkeiten
70%
Kühlungkonzept
90%
Kabelverlegung
100%
Befestigungen/Verriegelungen
100%
Preis/Leistung
90%
Gesamtwertung
87%
Preis
89,90 Euro (Alternate)


award silber blacks

Bezugsquelle: Corsair
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.