Cooltek W2 Gehäuse im Test

XL-ATX Cube

Seite 4: Fazit

Das Cooltek W2 setzt den guten Eindruck fort, den Cooltek mit dem W1 und dem UMX2 hinterlassen hat.

Das optische Erscheinungsbild weiß ebenso wie die inneren Werte des W2 zu überzeugen. Der gut gewählte Materialmix aus Aluminium und Stahl vereint die Vorteile des jeweiligen Materials und merzt deren Nachteile (Preis und Gewicht) aus. Das edle, minimalistische Erscheinungsbild kombiniert mit der sehr guten Verarbeitung sorgt zweifelsohne für Pluspunkte. Ein Blick auf die Features und die Kühlleistung des W2 zeigt, dass im Falle des W2 die inneren Werte nicht zu kurz gekommen sind. Trotz der kompakten Abmessungen können selbst große XL-ATX-Platinen und lange Grafikkarten verbaut werden. Positiv hervorgehoben werden muss definitiv das Kühlsystem. Die drei vorinstallierten Lüfter sorgen für eine gute Kühlleistung und können dank der integrierten Lüftersteuerung je nach Gusto betrieben werden. Sogar bei maximaler Drehzahl sind die Lüfter keineswegs störend. Die Möglichkeit bis zu zwei vollwertige Radiatoren verbauen zu können, spricht für das Cooltek W2. Abgerundet wird das Chassis von Features wie Staubfiltern, einer konsequenten Entkopplung der entsprechenden Komponenten, dem üppigen Platz zwischen Mainboardtray und Seitenwand sowie den externen USB-3.0-Ports.

Negativ aufgefallen ist uns dagegen die Montage der Datenträger. Deren Montage wird teilweise zur Geduldsprobe und geht nicht ohne Werkzeug von statten. Des Weiteren wurde der externe 5,25-Zoll-Schacht ungünstig platziert und ist somit nur eingeschränkt nutzbar.

Alles in allem liefert Cooltek mit dem W2 ein weiteres, sehr gutes Gehäuse ab. Die Schwächen lassen sich in Anbetracht der Vorzüge und des Preises leicht verschmerzen. Den Vergleich mit Konkurrenzprodukten wie dem Corsair Carbide Series Air 540 muss das W2 keineswegs scheuen. Insbesondere in Punkto Materialwahl, Verarbeitung hat das Cooltek W2 klar die Nase vorn.


Verarbeitung
95%
Design
95%
Hardwareeinbau
75%
Anschlüsse
85%
Ausstattung
90%
Silent Möglichkeiten
90%
Kühlungskonzept
95%
Kabelverlegung
100%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
95%
Gesamtwertung
90%
Preis
104,90 Euro (PC-Cooling.de)


award gold blacks

Bezugsquelle: PC-Cooling.de
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.