Nanoxia Deep Silence 3 Gehäuse im Test

Seite 4: Fazit

Mit dem Deep Silence 3 setzt Nanoxia in der unteren Mittelklasse ein Ausrufezeichen. Der von Nanoxia eingeschlagene Weg mit dem Fokus auf einer geringen Geräuschkulisse, einer hohen Funktionalität und einem schlichten Design wird auch mit dem Deep Silence 3 konsequent fortgesetzt.

Die gute Verarbeitung des Gehäuses in Verbindung mit dem schlichten Exterieur wird vor allem den Käuferkreis ansprechen, der auf ein verschnörkeltes Design samt poppiger LED-Beleuchtung verzichten kann. Der größte Pluspunkt des Deep Silence 3 ist das gelungene Kühlsystem samt der gut realisierten Schalldämmung. Die Lüfter sorgen einerseits für genügend Durchzug ohne andererseits laut zu sein. Das Deep Silence 3 kann zweifellos als echtes Silent-Gehäuse bezeichnet werden. Die Zwei-Kanal-Lüftersteuerung hilft dabei die individuell optimale Balance aus Kühlleistung und Lautstärke zu finden. Die an allen nötigen Stellen vorhandenen Entkopplungen verhindern des Weiteren effektiv eine Übertragung von Vibrationen auf das Chassis. Vor allem die gewissenhafte Entkopplung des Netzteils ist positiv herauszuheben. Werkzeuglose Befestigungsmöglichkeiten für die Erweiterungskarten, die 2,5- und 5,25-Zoll-Laufwerke sorgen für eine bequeme Installation des Systems. Abgerundet wird der funktionale Innenraum von einem modularen Festplattenkäfig, der bei Bedarf Platz für eine überlange Grafikkarte schaffen kann.

Weniger gut gelöst wurde dagegen das Kabelmanagement. 15 mm Platz zwischen Seitenwand und Tray sind unserer Meinung nach zu wenig und erschweren die Verlegung der Kabellage. Des Weiteren ist der Staubfilter der Frontlüfter nur aufwändig zu entfernen und dessen Reinigung damit recht zeitintensiv. Gewünscht hätten wir uns ebenso die Möglichkeit auch 3,5-Zoll-Laufwerke ohne Werkzeug montieren zu können.

Preislich gesehen überzeugt das Nanoxia Deep Silence 3 vollkommen. Für 65 Euro bekommt man ein absolut ausgereiftes Gehäuse, das eine Fülle an positiven Aspekten mitbringt und als ideale Basis für ein preisbewusstes System dienen kann. Lediglich Nutzer einer Wasserkühlung sollten sich anderweitig umsehen, da lediglich unter dem Deckel Platz für einen (Dual-)Radiator vorhanden ist.



positiv:
negativ:
Gute Verarbeitungsqualität3,5-Zoll-Laufwerke werden nicht werkzeuglos montiert
OptikPlatz zwischen Tray und Seitenwand mit 15 mm zu gering
KühlleistungStaubfilter hinter der Front nur aufwändig zu entfernen
Lautstärke
Schalldämmung
Lüftersteuerung
Werkzeuglose Montage der Erweiterungskarten, 2,5- und 5,25-Zoll-Laufwerke
Gewissenhafte Entkopplungsmaßnahmen insbesondere des Netzteils
Teilweise modular aufgebaut
Preis


Verarbeitung
90%
Design
90%
Hardwareeinbau
90%
Anschlüsse
80%
Ausstattung
90%
Silent Möglichkeiten
100%
Kühlungkonzept
95%
Kabelverlegung
75%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
95%
Gesamtwertung
88.5%
Preis
65 Euro (PC-Cooling.de)


award silber blacks award value blacks

Bezugsquelle: PC-Cooling.de

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.