Raidmax Hyperion Gehäuse im Test

Seite 6: Fazit

Alles in allem hat uns der neuste Ableger von Raidmax positiv überrascht. Das Gehäuse bietet ein durchdachtes und stimmiges Gesamtkonzept, das auch im Praxistest überzeugen kann und fast ohne Schwächen auskommt.

Wir möchten zunächst die Pluspunkte des Raidmax Hyperion Revue passieren lassen. Das dezente, aber dennoch einprägsame Design hat uns gut gefallen. Der blaue Zierstreifen und die blau beleuchteten Lüfter bieten einen guten Kontrast zum ansonsten gänzlich schwarzen Würfel. Die robuste Verarbeitung und die gute Haptik sorgen für eine solide Basis. Der voluminöse, zweigeteilte Innenraum bietet viel Platz zum Hantieren und sorgt für einen bequemen Zusammenbau. Insbesondere die Kühlperformance ist hervorzuheben. Prozessor und Grafikkarte werden sehr gut gekühlt. Selbst hitzige High-End-Komponenten können im Hyperion gut gekühlt werden ohne weitere Lüfter nachrüsten zu müssen. Aber selbst wenn, das Gehäuse bietet zahlreiche Plätze für zusätzliche Lüfter. Sogar Radiatoren können montiert werden obwohl dann mit Einschränkungen in puncto Laufwerksplätze und/oder Grafikkartenlänge gemacht werden müssen. Das hohe Platzangebot im Zusammenspiel mit dem Zwei-Kammer-Aufbau ermöglicht ein komfortables Verlegen und Verstauen der Kabellage. Nützliche Features wie drei externe USB-Ports, die werkzeuglose Montagemöglichkeit für zwei 3,5-Zoll-Drives und diverse Entkopplungsmaßnahmen runden das Konzept ab.

Weniger gut gefallen hat uns während der Montage der häufige Griff zum Schraubendreher. Wir hätten uns vor allem für die Erweiterungskarten und das ein oder andere Laufwerk ein werkzeugloses Befestigungssystem gewünscht. Des Weiteren fehlen Staubfilter hinter der Front und unter dem Deckel. Eine Lüftersteuerung und eine abschaltbare Beleuchtung der Lüfter sind zwar nicht unbedingt notwendig, wären aber das Sahnehäubchen auf einem ansonsten rundum gelungenen Gehäuse.

Den Preis von aktuell 59, 99 Euro erachten wir für mehr als fair. Man bekommt für vergleichsweise wenig Geld sehr viel Gehäuse. Wir können eine klare, uneingeschränkte Kaufempfehlung für das Raidmax Hyperion aussprechen.


positiv:
negativ:
Erfrischende OptikZu wenig werkzeuglose Befestigungen
Gute VerarbeitungKeine Filter hinter Front und unter Deckel
Voluminöser Innenraum im Zwei-Kammer-AufbauKeine Lüftersteuerung und LEDs nicht abschaltbar
Kühlperformance und Erweiterbarkeit des Kühlsystems
Vielseitig mit Datenträgern bestückbar und zwei 3,5-Zoll-Drives werkzeuglos montierbar
Tadelloses Kabelmanagement
Entkopplungen
Preis


Verarbeitung
90%
Design
90%
Hardwareeinbau
95%
Ausstattung
85%
Anschlüsse
85%
Silent Möglichkeiten
85%
Kühlungkonzept
95%
Kabelverlegung
95%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
100%
Gesamtwertung
90%
Preis
59,99 Euro (PC-Cooling.de)

award gold blacks award value blacks

Bezugsquelle: PC-Cooling.de
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.