Antec Signature S10 Gehäuse im Test

Innovativ und dennoch ausgereift?

Seite 6: Fazit

Eines ist klar: das Antec Signature S10 ist kein Allerwelts-Gehäuse. Besonders der Aufbau mit drei separaten Kammern unterscheidet das S10 von der Konkurrenz. Über weite Strecken kann das Signature S10 überzeugen, muss aber allerdings auch Kritik einstecken.

Zuerst möchten wir die positiven Merkmale des massiven Big-Towers Revue passieren lassen. Insbesondere die Verarbeitungsqualität ist hat voll und ganz überzeugt. Das Chassis ist robust und hochwertig verarbeitet. Der Materialmix aus Stahl, Aluminium und Hartplastik kann überzeugen. Hier sind vor allem die vier Millimeter dicken Aluminiumpaneele an den Seiten zu nennen. Über den Einsatz von Stahl und besonders Kunststoff bei einem über 350 Euro teuren Gehäuse lässt sich mit Sicherheit streiten. Die Tatsache, dass die verwendeten Materialen allerdings tadellos verarbeitet sind, mildert diesen Umstand jedoch. Die Optik des S10 hat einen hohen Wiedererkennungswert und verleiht dem S10 einen eigenständigen Look, der vor allem durch die schlichte Eleganz punktet. Das Interieur steht dem Exterieur allerdings in nichts nach. Das Drei-Kammer-Layout kann auch in der Praxis überzeugen und sorgt für ein gutes Handling während des Zusammenbaus sowie gute Temperaturen beziehungsweise einen ungehinderten Luftstrom. Des Weiteren sind die vierzehn Laufwerksplätze, die allesamt über einen werkzeuglosen Befestigungsmechanismus verfügen, positiv hervorzuheben. Der fehlende, vollwertige 5,25-Zoll-Schacht kann gut verschmerzt werden. Vor allem da Antec einen verkürzten Schacht integriert hat, der zwar kein optisches Laufwerk aufnehmen kann, aber gut für eine Lüftersteuerung oder ähnliches genutzt werden kann. Das Kühlsystem mit sieben vorinstallierten Lüftern sorgt für eine hohe Kühlleistung, die in puncto Grafikkarte sogar für einen bisherigen Rekordwert sorgt. Die Lautstärke fällt dabei nicht negativ auf und geht in Ordnung. Nutzer einer Wasserkühlung können mit dem S10 ebenfalls etwas anfangen. Zwei großflächige Radiatoren (280 + 360 Millimeter) können verbaut werden. Abgerundet wird das Feature-Set von einem guten Kabelmanagement, stabilen Entkopplungen, praktischen Staubfiltern sowie den Schwingtüren.

Anlass für Kritik gibt es dennoch. Vor allem die fehlende Lüftersteuerung bei einem derart teuren Chassis hat uns gewundert. Mit Leichtigkeit hätte das Gehäuse um einiges flexibler gestaltet werden können. Die Kühlleistung beziehungsweise Lautstärke hätte so dem persönlichen Gusto angepasst werden können. Darüber hinaus sind die Magnete, die zur Arretierung der Seitenwände integriert wurden, zu schwach. Dadurch schwingen die Türen bei Schräglage sofort auf. Eine 8-Pin-EPS-Verlängerung wäre eine praktische Dreingabe gewesen, da der Weg vom Netzteil bis zur Oberkante des Mainboards ein weiter ist und viele Netzteile an seine Grenzen bringt.

Alles in allem liefert Antec mit dem Signature ein einzigartiges Gehäuse ab. Es wurde viel Experimentiert und herausgekommen ist ein ausgereiftes High-End-Chassis. Die Exklusivität des S10 hat allerdings auch seinen Preis. Aktuell müssen knapp 360 Euro (siehe Preisvergleich) für das Gehäuse über die Ladentheke wandern. In dieser Preisklasse muss es das S10 dabei mit vollwertigen Aluminium-Gehäuse aufnehmen und fällt infolgedessen in Bezug auf das Preis-/Leistungsverhältnis etwas ab. Wer auf der Suche nach einem besonderen, nicht alltäglichen Premium-Case für seinen neusten High-End-Build ist, der kann mit dem Antec Signature S10 definitiv glücklich werden.


positiv:
negativ:
Einzigartiges Design
Keine Lüftersteuerung
Hohe VerarbeitungsqualitätMagnete zur Arretierung der Seitenteile zu schwach
Ausgreiftes Drei-Kammer-LayoutKeine 8-Pin-EPS-Verlängerung
14 Datenträger werkzeuglos montierbar(-Preis)
Hohe Kühlperformance insbesondere der GPU
Gutes Kabelmanagement
Stabile Entkopplungen
Durchdachte Staubfilter
Platz für zwei große Radiatoren
Aluminium-Türen mit Scharniermechanismus
Vier USB-3.0-Ports


Verarbeitung
95%
Design
100%
Hardwareeinbau
95%
Ausstattung
85%
Anschlüsse
90%
Silent Möglichkeiten
85%
Kühlungkonzept
95%
Kabelverlegung
90%
Befestigungen/Verriegelungen
95%
Preis/Leistung
70%
Gesamtwertung
90%
Preis

award gold blacks

Bezugsquelle: Antec
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.