Cooler Master MasterCase 5 Pro Gehäuse im Test

Seite 1: Einleitung

Mit dem MasterCase bietet Cooler Master einen flexiblen Midi-Tower für ATX-Systeme an. Überzeugen soll das Gehäuse dabei durch eine enorm hohe Modularität, die durch das eigens von Cooler Master entwickelte „FreeForm Modular System“ ermöglicht wird. Das MasterCase kann demnach nicht nur intern den eigenen Bedürfnissen angepasst werden, sondern auch externe Elemente lassen sich austauschen. Hierfür können zusätzliche Parts direkt von Cooler Master erworben werden. Ob dieser Ansatz erfolgreich umgesetzt wurde, haben wir für euch in Erfahrung gebracht.


Unser Testexemplar wurde in einem stabilen Karton angeliefert, der darüber hinaus aufwändig bedruckt ist und die Kernfeatures des Chassis zusammenfasst. Im Inneren sorgen zwei dicke Styroporelemente für einen sicheren Transport. Das beigelegte Zubehör befindet sich in einer kleinen Box. Neben dem gängigen Befestigungsmaterial befinden sich Lüfteradapter (3-Pin-auf-Molex) sowie Kabelverschlüsse zur sauberen Verlegung der Kabellage im Lieferumfang. Ein knappes Handbuch dient des Weiteren als Hilfestellung während der Montage.


Bei unserem Testmuster handelt es sich um das MasterCase Pro 5, welches die mittlere Version des MasterCase-Lineups darstellt. Vom Basismodell MasterCase 5 unterscheidet es sich in puncto Deckel, Seitenteil und SSD-Mounts. Das Pro 5 besitzt eine Hartplastikabdeckung für den Deckel sowie eine Lüfterblende, welche dem normalen MasterCase 5 fehlt. Des Weiteren lassen sich im Pro 5 zwei weitere SSDs verbauen und das linke Seitenteil besitzt ein großes Sichtfenster. Die Speerspitze stellt das MasterCase Maker dar und wurde im Bereich der Front zusätzlich mit einer großen Blende versehen. Das Flaggschiff ist allerdings bislang noch nicht erhältlich.


Der Body sowie die Seitenteile des MasterCase Pro bestehen aus Stahl. Die Anbauteile wie die Front, die Standfüße und der Deckel werden dagegen aus Kunststoff hergestellt. Die Abmessungen betragen dabei 235 x 512 x 548 Millimeter (B x H x T). Damit bewegt es sich in den üblichen Sphären des Midi-Tower-Segments und steht auf einer Stufe mit bekannten Vertretern des Segments wie dem Nanoxia Deep Silence 5, dem Thermaltake Suppressor F51 oder dem NZXT Noctis 450. Im Leerzustand bringt das MasterCase 10,7 Kilogramm auf die Waage und befindet sich auch hier im gängigen Bereich des Midi-Tower-Bereichs. Neben ATX-Mainboards können zusätzlich Micro-ATX- und Mini-ITX-Platinen eingebaut werden.

Technische Daten


Cooler Master MasterCase Pro 5
Abmessungen235 x 512 x 548 mm (B x H x T)
Gewicht10,7 kg
Mainboard-FormfaktorenATX, Micro-ATX, Mini-ITX
MaterialStahl, Hartplastik
Max. Bauhöhe CPU-Kühler190 mm
Platz hinter dem Mainboardtray25 mm
max. Erweiterungskartenlänge296 mm (412 mm ohne HDD-Käfig)
Slots für Erweiterungskarten8
Frontanschlüsse2x USB 3.0
Audio-Ports
LüfterFront: 3x 120/140 mm (2x 140 mm vorinstalliert)
Rückwand: 1x 120/140 mm (1x 140 mm vorinstalliert)
Deckel: 2x 120/140mm (optional)
Laufwerke2x 5,25 Zoll (extern)
5x 2,5/3,5 Zoll (intern)
2x 2,5 Zoll (intern, Midplate)
Besonderheiten"FreeForm Modular System"
Seitenfenster vorinstalliert
Preis
Nächste Seite: Äußere und Innere Details
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0