In Win 805 Gehäuse im Test

Aluminium+Hartglas+USB 3.1 Typ-C=?

Seite 4: Montage

Der Zusammenbau des Testsystems sowie die anschließenden Geräusch- und Temperaturen stehen als nächstes auf dem Programm. Das System konnte insgesamt schnell und ohne große Hindernisse montiert werden. Im Innenraum lässt sich gut hantieren und zumindest die 3,5-Zoll-Festplatte lässt sich werkzeuglos einbauen.


Wir beginnen mit der Montage des Mainboards und setzen das fertig bestückte Mainboard im Chassis und befestigen es. Der von uns eingesetzte Kühler misst 145 Millimeter in der Höhe und kann das vorhandene Platzangebot von knapp 160 Millimetern nicht ausreizen.


Die Grafikkarte lässt sich problemlos einbauen und sitzt danach fest im Slot. Rändelschrauben hätten den Einbau allerdings beschleunigt und vereinfacht. Auch hier kann das angebotene Platzangebot von 320 Millimetern nicht ausgereizt werden. Selbst lange High-End-Grafikkarte können uneingeschränkt genutzt werden.


Während die 3,5-Zoll-Festplatte schnell da werkzeuglos eingebaut werden kann, dauert es bei der 2,5-Zoll-SSD etwas länger. Die SSD muss mit einer Halterung verschraubt werden, die wiederum mit einer Rändelschraube mit dem Tray verbunden ist.


Das Netzteil wird unkompliziert auf dem Boden platziert und mit der Rückwand verschraubt. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der Lüfter des Netzteils nach oben und nicht wie sonst üblich nach unten gerichtet ist. Die Verlegung der Kabellage nimmt dagegen etwas mehr Zeit in Anspruch. Aufgrund der durchsichtigen Seitenwand ist eine saubere Verlegung erforderlich und sollte gewissenhaft durchgeführt werden. Ein größerer Abstand zwischen Tray und Seitenwand (20 Millimeter vorhanden) wäre wünschenswert gewesen.
Nächste Seite: Testergebnisse
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0