Cooltek UMX3 Gehäuse im Test

Seite 6: Fazit

Mit dem UMX3 bietet Cooltek erneut einen optischen Leckerbissen an. Obwohl das Exterieur während des Entwicklungsprozesses offensichtlich die gewichtigste Rolle gespielt hat, wurden bei der Materialwahl keine Kompromisse gemacht. Der Mix aus einem stabilen und kostengünstigen Stahlbody und einer hochwertigen Verkleidung aus materialstarkem Aluminium kann überzeugen. In puncto Verarbeitungsqualität spielt das Cooltek UMX3 definitiv in Liga 1. Lediglich das linke Seitenteil beziehungsweise Window aus getöntem Plexiglas fällt etwas ab. Weitere Pluspunkte sammelt das Chassis in Bezug auf die Kühlperformance in Bezug auf den Prozessor. Hier kann sich das UMX3 auf der Regelstufe „High“ im vorderen Bereich des Testfelds einordnen. Die integrierte Lüftersteuerung ist sinnvoll eingestellt und ermöglicht dem Nutzer merklich zwischen Kühlperformance und niedrigem Geräuschpegel zu wählen. Des Weiteren können das gut ausgestattete I/O-Panel (2x USB 3.0, 2x USB 2.0) sowie die praktisch konstruierten Staubfilter überzeugen.

Negativ bewerten müssen wir zum einen die niedrige GPU-Kühlperformance und zum anderen das Fehlen werkzeugloser Befestigungsmöglichkeiten. Wir empfehlen die Verwendung einer Grafikkarte mit Radiallüfter, die bei dem Abtransport der Abwärme aus dem Innenraum hinaus hilft. Des Weiteren sorgt das Kabelmanagement des UMX3 für Abzüge. Ein modulares Netzteil ist definitiv empfehlenswert, da es keinerlei Möglichkeiten gibt ungenutzte oder zu lange Kabelstränge zu verstecken oder zielgerichtet zu verlegen.

Abschließend lässt sich konsternieren, dass Cooltek mit dem UMX3 ein schickes Design-Gehäuse anbietet, welches bei der praktischen Nutzung zwar im Vergleich zur Optik abfällt, ohne jedoch seine Daseinsberechtigung zu gefährden. Das Design sowie die sehr gute Verarbeitungsqualität des UMX3 können überzeugen. Wir können das Cooltek UMX3 damit vor allem Nutzern empfehlen, die ein schickes Exterieur über ein ausgefeiltes Featureset stellen. Der Preis von knapp 125 Euro ist in Anbetracht des Materials und der Verarbeitungsqualität angemessen.

positiv:
negativ:
Schickes DesignKühlleistung GPU und kein Platz für zusätzliche Lüfter
Verarbeitung und MaterialKeine werkzeuglosen Befestigungen und Entkopplungen
Kühlleistung CPUKabelmanagement
Sinnvolle Lüftersteuerung und angenehme Lautstärke auf "Low"
I/O-Panel mit vier USB-Ports
Durchdachte Staubfilter


Verarbeitung
95%
Features
85%
Externe Anschlüsse
90%
Kühlkonzept
85%
Lautstärke
85%
Handling
80%
Kabelmanagement
75%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85%
Preis

award silber blacks

Bezugsquelle: PC-Cooling.de
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.