NZXT Manta Gehäuse im Test

Seite 4: Montage

Als nächstes kümmern wir uns um den Einbau des Testsystems. Die Montage verläuft reibungslos, wird allerdings durch die fehlenden werkzeuglosen Befestigungen für die Datenträger etwas verzögert.


Die Mini-ITX-Platine samt Bestückung kann bequem im voluminösen Innenraum befestigt werden. Der von uns genutzte Thermalright-Kühler misst lediglich 58 Millimeter in der Höhe und kann das Platzangebot für Prozessor-Kühler von 160 Millimeter nicht ausreizen. Selbst Tower-Kühler, mit Ausnahme von XXL-Varianten, lassen sich im Manta nutzen.


Als nächstes montieren wir die 2,5-Zoll-Festplatte. Hierfür muss die Halterung, die mit einer Rändelschraube befestigt ist, herausnehmen um die Festplatten verschrauben zu können. Danach kann die Halterung samt Festplatte bequem eingesetzt und fixiert werden.


Im letzten Schritt kümmern wir uns um das Netzteil und die Kabelverlegung. Dank des durchdachten und großzügigen Kabelmanagements ist dieser Schritt äußerst komfortabel und einfach. Das ganze resultiert letztendlich in einem besonders aufgeräumten und gut zugänglichen Innenraum, der dank des Fensters gut präsentiert werden kann.
Nächste Seite: Testergebnisse
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0