Fractal Design Node 202 Gehäuse im Test

Seite 6: Fazit

Mit dem Node 202 bietet Fractal Design ein schlankes Gehäuse, welches auf das Minimum reduziert wurde und sich vor allem gut für das Wohnzimmer eignet.

Gut gefallen hat uns, dass das Node 202 äußerst kompakt ausfällt, sich nur auf das Essentielle konzentriert und wahlweise horizontal oder vertikal aufgestellt werden kann. So kann das Gehäuse gut an den präferierten Einsatzort angepasst werden. Des Weiteren ist der in zwei Kammern geteilte Innenaufbau lobenswert. Es steht genug Platz für eine lange Dual-Slot-Grafikkarte bereit, die bei Bedarf mit zwei zusätzlichen Lüftern gekühlt werden kann. Gut gefallen hat uns ebenfalls das speziell an das Gehäuse angepasste Netzteil. Durch die abgestimmten Kabellängen lässt sich trotz des eingeschränkten Platzangebots ein sauberer Innenraum realisieren und die Montage verläuft angenehm unkompliziert. Die entfernbaren Staubfilter runden das Gesamtpaket gut ab.

Negativ bewerten müssen wir das Kühlsystem. Die Kühlperformance ist aufgrund fehlender Lüfter von Haus aus nicht für potente Komponenten geeignet und lässt sich wegen des geringen Platzangebots für den Prozessorkühler (56 Millimeter) und den fehlenden Lüfterplätzen für die Mainboardkammer auch nur bedingt steigern. Des Weiteren hätten wir uns werkzeuglose Befestigungen, Platz für mehr Datenträger und den Support von Datenträgern im 3,5-Zoll-Format gewünscht.

Alles in allem eignet sich das Fractal Design Node 202 für Puristen, die einen grundsoliden HTPC oder Bürorechner aufbauen möchten und dabei auf kompakte Abmessungen angewiesen sind. Der aktuelle Straßenpreis für das Node 202 liegt bei knapp 75 Euro und fällt damit recht ambitioniert aus. Für die von uns getestete Variante mit SFX-Netzteil sind 135 Euro fällig. Der Aufpreis von 60 Euro ist absolut marktgerecht, da vergleichbare SFX-Netzteile mit 450 Watt erst ab knapp 65 Euro zu haben sind.

+
-
Kompaktes, schlichtes DesignAufgrund fehlender Lüfter kaum Kühlreserven
Variable AufstellungsmöglichkeitGeringes Platzangebot für den Prozessorkühler
Unterteilung des Innenraums in zwei KammernKeine werkzeuglosen Befestigungen für die Grafikkarte und 2,5-Zoll-Laufwerke
Grafikkartenkammer bietet Platz für lange Dual-Slot-Grafikkarte und optionale LüfterKeine Unterstützung von 3,5-Zoll-Laufwerken
Netzteil speziell an das Gehäuse angepasst und dementsprechend gute Kabelverlegung
Simple Montage
Entfernbare Staubfilter
USB 3.0

Verarbeitung
85%
Features
80%
Externe Anschlüsse
80%
Kühlkonzept
70%
Lautstärke
-
Montage
90%
Kabelmanagement
85%
Preis/Leistung
80%
Gesamtwertung
81.4%
Preis
Preisvergleich ab knapp 135 Euro

award bronze blacks

Bezugsquelle: Fractal Design
Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.