In Win 707 Gehäuse im Test

Seite 4: Montage

Als nächstes montieren wir das Testsystem im In Win 707. Die Montage erfolgt fast immer werkzeuglos und geht dank des voluminösen Innenraums schnell und einfach von der Hand. Ein Blick in das mitgelieferte Handbuch ist nicht notwendig.


Wir beginnen mit der Montage des Mainboards samt Komponente. Das Platzangebot für den Prozessorkühler fällt mit 195 Millimetern sehr großzügig aus und kann es selbst mit übergroßen Tower-Kühlern ohne Weiteres aufnehmen.


Die Grafikkarte kann aufgrund der Befestigung mit Rändelschrauben montiert werden. Auch hier kann unsere 200 Millimeter lange Grafikkarte das Platzangebot im 707 (Max. 365 Millimeter) nicht ausreizen.


Um die Datenträger in den Käfig einsetzen zu können, müssen sie zunächst mit den herausnehmbaren Schlitten verbunden werden. Bei der 3,5-Zoll-HDD geht dies werkzeuglos von der Hand. Bei der 2,5-Zoll-SSD ist der Schraubendreher erforderlich.


Den Abschluss der Montage stellt der Einbau des Netzteils sowie die Verlegung der Kabellage dar. Die Kabel können gut verlegt werden. Die Durchführungen sind an der richtigen Position und der Platz hinter dem Mainboardtray (20 Millimeter) ist in unserem Fall ausreichend. Bei mehreren Kabelsträngen, beispielsweise bei einem System mit SLI-Verbund, kann das Platzangebot allerdings auch ausgereizt werden. 5 Millimeter mehr Platz zwischen Tray und Seitenwand wären wünschenswert.
Nächste Seite: Testergebnisse
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0