Phanteks Enthoo Evolv ATX Tempered Glass Edition Gehäuse im Test

Seite 1: Einleitung

Mit dem Enthoo Evolv ATX Tempered Glass Edition bringt Phanteks eine aktuellen Trends folgende und optisch aufpolierte Neuauflage des Enthoo Evolv ATX auf den Markt. Der Neuauflage werden gleich zwei Scheiben aus Hartglas spendiert, die als Seitenteile fungieren und die verbaute Hardware optimal zur Schau stellen sollen. Geeignet ist das Midi-Tower-Gehäuse maximal für schmale E-ATX-Platinen und bekannte Phanteks-Features wie der PWM-Lüfter-Hub, LED-Akzente sowie vielseitige Kühloptionen sind natürlich weiterhin mit von der Partie. Wie sich der neuste Ableger aus dem Hause Phanteks unter realen Bedingungen präsentiert, steht im folgenden Review.


Das Phanteks Enthoo Evolv ATX Tempered Glass kommt in einer doppelten Verpackung um während des Transports nichts anbrennen zu lassen. Der äußere der beiden Kartonagen ist relativ simpel gestaltet und schwarz bedruckt. Die eigentliche Verpackung darin ist dagegen um einiges aufwändiger gestaltet. Ein Hochglanzkarton mit einem hochauflösenden Aufdruck gibt einen guten Vorgeschmack auf den darin befindlichen Inhalt. Der Lieferumfang ist Phanteks-typisch umfangreich. Neben einer Anleitung befinden sich eine Box mit Schrauben, Kabelbinder, alternative Status-LEDs, eine Pumpenhalterung sowie drei modular montierbare Festplattenhalterungen im Karton.


Phanteks nutzt für die Fertigung des Enthoo Evolv ATX Tempered Glass gleich drei verschiedene Materialien. Das Grundgerüst wird aus Stahl hergestellt, die Verkleidung aus drei Millimeter dickem Aluminium und die Seitenteile bestehen auch vier Millimeter dickem Hartglas. Der Materialmix ist in sich stimmig und verleiht dem Gehäuse ein solides Fundament. Die Maße des Evolv ATX Tempered Glass betragen 235 x 495 x 510 Millimeter (B x H x T) und bewegen sich im gängigen Midi-Tower-Bereich. Das Leergewicht fällt mit 13 Kilogramm recht hoch aus und lässt sich auf die Materialstärke der verwendeten Werkstoffe zurückführen. Bei den unterstützten Formfaktoren gibt es Parallelen zum In Win 303 Gehäuse. Auch das Phanteks kann einige E-ATX-Mainboards aufnehmen. Diese dürfen allerdings nur maximal 264 Millimeter breit sein. Des Weiteren bietet das Evolv ATX lediglich sieben anstelle die für vollwertige E-ATX-Gehäuse typischen acht PCI-Express-Slots. Zusätzlich werden natürlich normale ATX-, Micro-ATX- und Mini-ITX-Platinen unterstützt.

Technische Daten

Phanteks Enthoo Evolv ATX Tempered Glass
Abmessungen (B x H xT)
235 x 495 x 510 mm
Gewicht13 kg
MaterialStahl, Aluminium,Hartglas
FormfaktorE-ATX (max. Breite 264 mm), ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Max. Höhe Prozessor-Kühler194 mm
Max. Erweiterungskartenlänge300 mm (mit HDD-Halterungen)
420 mm (ohne HDD-Halterungen)
Slots für Erweiterungskarten7
Platz hinter dem Mainboardtray35 mm
Frontanschlüsse2x USB 3.0
Audio-Ports
Lüfter- Front: 2 x 140 mm / 3 x 120 mm (2 x 140 mm vorinstalliert)
- Rückseite: 1x 140 mm (vorinstalliert)
- Deckel: 2 x 140 mm / 3 x 120 mm (optional)
Laufwerke5 x 2,5 / 3,5 Zoll (intern)
3 x 2,5 Zoll (intern)
Besonderheiten- RGB-LED-Akzente
- Seitenteile aus Hartglas
Preis189,90 Euro (Caseking.de)
Nächste Seite: Das Gehäuse im Detail
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0