Raidmax Smilodon

Schubladendenken

Seite 4: Fazit


Das Raidmax Smilodon erfüllt die Ansprüche, die man an ein Gehäuse seiner Preisklasse stellen darf, grenzwertig. Beim Lieferumfang hat Raidmax an der falschen Stelle gespart: In der mitgelieferten Box finden sich schlichtweg zu wenige Mainboard-Abstandshalter und Ersatzslotblenden, die bei größerer Anzahl preislich kaum ins Gewicht fallen. Wenn man von der mangelhaft mit technischen Details versehenen Bedienungsanleitung absehen kann, erfreuen einen eine Vielfalt an Montagevereinfachungen für Laufwerke und das Motherboard - Verbesserungsspielraum bietet die konservative Verschraubung der Erweiterungskarten.
Wer auf den entnehmbaren Motherboard-Tray verzichten kann und etwas Schlichteres sucht, kann beispielsweise zu einer Variante des Coolermaster Centurion greifen, die je nach Ausstattung etwa die Hälfte des Smilodon kosten.




positiv:
negativ:
MontagemöglichkeitenLüfterlautstärke
geringer Lieferumfang
Platzierung des Werbeschriftzuges





Ausstattung/Lieferumfang (10%)
75%
Verarbeitung (15%)
90%
Installation (20%)
80%
Leistung (20%)
85%
Bauform/Alltagsgebrauch (20%)
85%
Preis/Leistung (15%)
80%
Gesamtwertung
83%
Preis (Geizhals)
~70€ (Stand 31.01.2008, ohne Versandkosten)



Die Prozentzahlen in Klammern geben an, mit welcher Gewichtung der einzelne Punkt in die Wertung eingeht.

award bronze blacks


Bei Fragen stehen wir selbstverständlich im Forum Rede und Antwort.

Das Testsample wurde bereitgestellt durch K&M, der Distributor ist Jet-Computer
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 4
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.