Scythe FenrisWolf Gehäuse

Bissig oder zahnlos?

Seite 5: Fazit

Scythe hat mit dem FenrisWolf die erste Hürde im Gehäusebau genommen und zum größten Teil seine Hausaufgaben gemacht. Ganz ohne Kritik kommt der Neuling jedoch nicht durch den Testparcours und muss ein paar Abstriche machen im Bereich der Temperaturentwicklung und bei Kleinigkeiten, wie Kabelmanagement, und der Unterbringung von SSD Laufwerken (nur optional) hinnehmen. Hervorzuheben ist hingegen die sehr gute Verarbeitung, die leise Geräuschkulisse der mitgelieferten Slip-Stream Lüfter, mit denen der Spagat zwischen Lautstärke und Temperatur nicht immer einfach erscheint, kleine Details wie schwarze Schrauben sowie der HDD-Entkopplung.
Das FenrisWolf-Gehäuse aus Aluminium wird in unserem Preisvergleich für rund 105,00 Euro gelistet. Wer auf der Suche nach einem Aluminium Gehäuse ist und auf ein unspektakuläres, dafür aber dezentes Design setzt, kann beherzt zugreifen. Anwender, die selbst Hand anlegen und gerne dem Gehäuse eine Wasserkühlung spendieren oder andere Umbaumöglichkeiten favorisieren, können sich am Scythe Gehäuse ebenso auslassen. Wer dagegen auf viele Features und Innovationen setzt, findet im Handel bessere Alternativen.


positiv:
negativ:
Verarbeitung/MaterialwahlKeine SSD-Halterung
GeräuschkulisseKabelmanagement
EntkopplungKeine Staubschutzfilter
Platzangebot"b-Logo" zu groß


Verarbeitung
100%
Design
85%
Hardwareeinbau
85%
Anschlüsse
85%
Lüfter
95%
Ausstattung
90%
Silent Möglichkeiten
90%
Kühlungs Möglichkeiten
75%
Kabelverlegung
65%
Befestigungen/Verriegelungen
80%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85%
Preis
ca. 105,00 € (Preisvergleich T3D)




award silber blacks

Bezugsquelle: Scythe.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.