NZXT Guardian 921

Galaktisch gut?

Seite 2: Details/Lieferumfang

banner nzxt guardian 921 


Der Gehäuse-Hersteller NZXT stellte mit dem „Guardian 921“ eine neue Version des beliebten Guardian Modding-Tower vor. Neben einer extravaganten Front bietet das Gehäuse ein LC-Display mit Temperaturanzeige, Seitenfenster, drei Vorinstallierte Lüfter und ein größtenteils Schraubenloses System im Innenraum. Das Stahlgehäuse wiegt ca. 8,20kg bei Ausmaßen von 206x459x522mm (BxHxT), im leeren Zustand. Optisch zeigt sich das schwarze Gehäuse in einem extravaganten Design. Die glänzende Front, die mittig gleichzeitig eine Tür ist, erinnert dabei leicht an „Transformers“ und ist stark futuristisch angeregt. Im oberen Teil der Front befindet sich ein LC-Display das mittels Temperatursensoren drei verschiedene Temperaturen misst und anzeigt. In der Mitte der Front hat NZXT zu einander laufende Lichter verbaut, die das Design der Front weiter unterstützen. Darunter findet eine Öffnung Platz, die den hinter Mesh-Gitter verbauten 120mm LED-Lüfter stilistisch passend zum Thema in Szene setzt. Das Frontpanel hat NZXT beim Guardian 921 an der linken unteren Seite angebracht mit Anschlussmöglichkeiten für Audio (Out/MicIn), zwei USB 2.0-Steckplätze und einen eSATA-Anschluss. Seitlich hat NZXT ein Seitenfenster aus Plexiglas verbaut, dass durch das Seitenteil optisch in eine „X“ Form unterteilt ist, mittig findet hier ein 120mm-LED-Lüfter Platz. Des weiteren bringt das Guardian rückseitig einen weiteren 120mm-Lüfter mit und 2 Schlauchdurchführungen für eine Wasserkühlung. Das Netzteil wird bei diesem Gehäuse oben montiert.

    
(*klick* zum Vergrößern)


Im Innenraum wurde auf eine Lackierung verzichtet und das Gehäuse zeigt sich Stahl-Grau. Wie für einen Midi-Tower üblich, hält sich das Platzangebot auch beim Guardian 921 in Grenzen. Platz für drei 5.25" Laufwerke und vier 3,25" Laufwerke hat NZXT vorgesehen. Beim Einbau setzt NZXT auf ein schraubenloses-System, mit dem 5,25" Laufwerke mit einer Art "Klick-Mechanismus" und 3,25" Laufwerke mit Schienen im Gehäuse befestigt werden . Leider hat NZXT hier auf eine Gummierung bzw. Entkopplung der Laufwerke verzichtet um möglichen störenden Vibrationen entgegen zu wirken. Ein Staubfilter ist beim Guardian 921 nicht vorgesehen, einzig das Mesh-Gitter in der Front und im Seitenteil vor dem Lüfter, hält groben Staub ab.

   
   
(*klick* zum Vergrößern)


Lieferumfang/Technische Daten


Abmessungen (Herstellerangabe)206x459x522mm (BxHxT)
Gewicht(Herstellerangabe)ca. 8,2 kg
MaterialSECC, Kunststoff
Bauart - Mainboard-FormfaktorenMidi-Tower - ATX, Micro-ATX
FrontanschlüsseAudio, 2x USB, 1x eSATA
Belüftungsoptionenn.m.
Lüfteranzahl1x 120mm Front - LED blau
1x 120mm Seite - LED blau
1x 120 mm Rückseite - schwarz
Laufwerksplätze Standardbelegung3x 5,25" extern
2x 3,5" extern
3x 3,5" intern (Festplattenkäfig)
1x5,25" intern
Gewährleistung2 Jahre




Verarbeitung:

Der Guardian 921 zeigt sich auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet. Die Außenfläche ist gut und deckend lackiert und der Farbton zwischen der Kunststoff Front und Stahl passt. Die Front wirkt wertig und die Lichtstreifen sind gut und vor allem zum Design passend darin eingelassen. Gut ist hier auch das NZXT in die Tür einen kleinen Magneten eingelassen hat, der die Tür in geschlossenem Zustand hält, damit diese beispielsweise bei einem Transport geschlossen bleibt. Die Seitenteile passen genau und klappern nicht, einzig das Seitenfenster sollte besser, statt mit Haken geklemmt, besser verschraubt werden, um eventuell späteren störenden Vibrationen entgegen zu wirken. Die Verarbeitung ist dennoch tadellos. Im Innenraum sieht es leider ein wenig anders aus, hier waren einige Kanten an den Enden nicht vollständig abgerundet und daher scharf. Mit Vorsicht kommt man diesen Kanten nicht zu nahe, dennoch sollten diese vielleicht noch überarbeitet werden. Sonst ist der Innenraum weitgehend gut verarbeitet. Die Kabel für Frontpanel, Lüfter und Beleuchtung sind alle ausreichend lang dimensioniert, nur leider nicht "gesleevt", so sollte man beim Einbau am besten Kabelbinder zur Hand haben.



 
(*klick* zum Vergrößern)

Nächste Seite: Hardwareeinbau
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 3