Dynatron Evolution U3 CPU-Kühler im Test

Evolution oder Schattendasein?

Seite 7: Fazit

Eine Bewertung des Dynatron CPU-Kühler fällt nicht einfach. Stimmig sind weitestgehend die Verarbeitung, die einfache und ausreichende Push-Pin Montage sowie der Lieferumfang und der gestaltete Preis von etwa 32,00 Euro laut unserem Preisvergleich. Dagegen steht eine unangenehme Lautstärke bei 2.000 U/min, die nötig sind, wenn man etwas mehr Wärme abführen muss und Kleinigkeiten, wie nicht abgedeckte Heatpipe-Enden und die nervigen Halteklammern für die Lüfter. Wer also einen CPU-Kühler für Standard Konfigurationen sucht und keine Übertaktungsvorhaben realisieren möchte, findet mit dem Evolution U3 einen Ersatz des Boxed-Kühlers mit etwas besserer Kühlleistung bei 2.000 U/min und bei bis zu 1.000 U/min sogar sehr leisen Vertreter seiner Zunft.


positiv:
negativ:
Leichte MontageLüfter zu laut bei 2.000 U/min
Kühlleistung/Relation Lautstärke




Optik
75%
Qualität
80%
Ausstattung/Lieferumfang
80%
Montage
85%
Leistung/Relation Lautstärke
65%
Lautstärke (Durchschnitt)
70%
Preis/Leistung
75%
Gesamtwertung
76%
Preis
ca. 32,00 Euro (Preisvergleich)




Bezugsquelle: Inter-Tech.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Meinung des Autors
Michael Nürnberger

Der Dynatron Evolution U3 CPU-Kühler ist sicherlich keine Evolution oder gar ein Geheimtipp. Seine Push-Pin Halterung reicht ihm und damit ist ein schneller Kühlerwechsel garantiert. Man sollte sich aber im Klaren sein, dass die angegebenen 1.000 U/min oder darunter nur für Standardkonfigurationen gerade noch ausreichend ist. Die 2.000 U/min des Lüfter sind mit der gemessenen Lautstärke im Vergleich zur Kühlleistung nicht praktikabel. Irgendwie erinnert mich der Kühler auch an die Geschichte vom „hässlichen Entlein“, wie diese ausging wissen wir wohl alle. Allerdings muss Dynatron noch einiges verbessern, das aus dem Evolution U3 doch noch ein „Schwan“ wird. In Deutschland ist es zudem üblich, wenn man sich einen „Namen“ machen möchte, zunächst ein gutes High-End Modell zu positionieren und dann die Produktreihe nach unten im Preis-Leistungs-Segment abzurunden. Das fehlt Dynatron hier irgendwie, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.