Enermax ELC120 Kühler

Seite 6: Fazit

Kommen wir nun zur abschließenden Beurteilung. Da der Kühler voll befüllt geliefert und dazu noch wartungsfrei betrieben werden kann, ist er sicher auch für Anfänger geeignet. Dies wird auch durch die recht einfache Montage unterstrichen. Positiv aufgefallen ist hier auch, dass praktisch alle gängigen Sockel-Typen von AMD und Intel abgedeckt werden. Ebenso wissen die kompakten Abmessungen der Kühleinheit zu gefallen. Kompatibilitätsprobleme mit Arbeitsspeicher-Modulen oder Boardkühlern sind dem ELC120 praktisch fremd. Auch muss man für den 120-mm-Radiator kaum Platz bereit halten um diesen vernünftig unterbringen zu können. Für kompaktere Gehäuse also sicher eine gute Wahl. Schade, dass die Schläuche teilweise etwas kurz und zudem störrisch geraten sind. Ein paar Zentimeter mehr würden die Flexibilität des Kühlers klar verbessern. Für die meisten Anwender sollte die Länge der FEP-Schläuche allerdings ausreichend bemessen sein. Auch im Bereich Kühlleistung weiß der Kompakt-Kühler zu überzeugen, denn auch stärkere Prozessoren können, trotz kleinerem 120-mm-Radiator, mit dem ELC120-TB entsprechend gut gekühlt werden. Selbst Übertaktungsvorhaben stellen für den ELC120-TB keine große Hürde dar. Das Zubehörpaket ist zudem zwar nicht sehr üppig ausgefallen, es liegt jedoch alles bei was für den Betrieb benötigt wird.

Leider ist die Lautstärke mal wieder der größte Kritikpunkt der Kompakt-Wasserkühlung aus dem Hause Enermax. Dies ist allerdings ein häufig anzutreffendes Problem bei derartigen Kühlern. Gerade bei voller Drehzahl sind hier vor allem die beiden 120-mm-Lüfter deutlich zu laut. Auch die Pumpeneinheit machte hier durch ein ständiges Brummen auf sich aufmerksam. Denn auch wenn die beiden T.B.Silence-Lüfter, per Schalter, heruntergedrosselt werden, sind diese nicht wirklich silenttauglich. Eine Softwarelösung hätte uns insgesamt aber ohnehin besser gefallen, denn die Schalter sind bei eingebautem Kühler doch ziemlich schlecht zu erreichen. Sollte man hinsichtlich des Geräuschpegels jedoch nicht all zu hohe Ansprüche pflegen, so ist der ELC120-TB mit Sicherheit einen Blick wert. Empfindliche Interessenten sollten hingegen lieber zu einem leisen Luftkühler oder zumindest zu alternativen Lüftern greifen.

Der Preis ist natürlich eine weitere Hürde, die genommen werden will. Allerdings erhält man mit dem ELC120-TB auch einen der derzeit stärksten Kompakt-Wasserkühler mit 120-mm-Radiator. Selbst Konkurrenten mit dickem 60-mm-Radiator müssen sich hier teilweise geschlagen geben. Für Anwender mit wenig Platz im Gehäuse, ebenso wie für Übertakter und Enthusiasten mit weniger empfindlichen Ohren scheint das Geld demnach gut angelegt. Mit alternativen Lüftern ist der Kompaktwasserkühler zudem deutlich angenehmer, wenn auch nie wirklich silenttauglich. Bis auf die lauten Lüfter sowie die immer präsente Pumpe ist der ELC120-TB eine gute Alternative zu den Modellen aus dem Hause Corsair oder Antec, welche meist ähnliche Negativpunkte aufweisen. Dank der starken Leistungswerte und natürlich durch die hervorragende Kompatibilität des ELC120-TB erhält der Kühler aus dem Hause Enermax dennoch einen Technic3D Bronze-Award.


positiv:
negativ:
MontageLautstärke Lüfter
KühlleistungLautstärke Pumpe
SpeicherkompatibilitätRecht hoher Preis
Kompakte Abmessungen




Optik
80%
Qualität
85%
Ausstattung/Lieferumfang
85%
Montage
90%
Leistung/Relation Lautstärke
85%
Lautstärke (Durchschnitt)
70%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
83%
Preis


award bronze blacks

Bezugsquelle: Enermax

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.