Antec H2O 1250

Pumpenpower

Seite 7: Fazit

Antecs Flüssigkeitskühler, hier der Antec H2O 1250, macht vieles richtig, wenn auch nicht alles. Arbeiten die Lüfter mit voller Drehzahl, ganze 2.400 U/min, werden diese selbst für weniger empfindliche meist zu laut sein. Dafür bietet der H2O 1250 dann auch sehr gute Kühlleistungen. Zudem vermag der CPU-Kühler auch deutlich leisere Töne anzuschlagen und bietet selbst dann noch ein sehr anständiges Leistungspotential. Daher ist der Kühler insgesamt auch für Silentfetischisten geeignet.
Wer aber etwas mehr als gewöhnlich an der Taktschraube seines Prozessors drehen möchte, wird sich allerdings mit der Lautstärke anfreunden müssen, bekommt dafür jedoch auch Leistung im High-End-Bereich. Der normale Nutzer wird sich sicher erst mit der Silent- oder Custom-Einstellung in der Software-Suite zufrieden geben. Ist nämlich erstmal der Custom-Modus aktiviert und entsprechend konfiguriert, weiß der Antec-Kühler im Bereich Lautstärke vollends zu überzeugen.

Denn dank des verbesserten Pumpensystems ist es Antec gelungen eine häufige Schwachstelle der meisten Kompaktwasserkühler zu umgehen - die deutlich zu hohe Lautstärke der Pumpen. Auch die einfach anzupassende RGB-Beleuchtung weiß zu gefallen. Qualitativ macht sich der Kompaktwasserkühler aus dem Hause Antec, bis auf wenige Kleinigkeiten, zudem auch recht gut. Die Montage dürfte Antec jedoch gerne nochmal etwas überarbeiten. Gerade die schwergängige Arretierung kann für echte Frustmomente sorgen. Zudem können die Nietmuttern bei zu festem Anziehen der Federschrauben schnell die Backplate beschädigen und sind dann kaum noch anständig zu lösen, was auch eine erneute Montage erschwert. Das können die kleineren Modelle (bspw. H2O 620 V4) und auch die Konkurrenz, zumindest teilweise, einfach besser. Der Preis von 104,90 Euro scheint für das Gebotene, wie beispielsweise das duale Pumpensystem, insgesamt sehr angemessen. Das umfangreiche Gesamtpaket lässt einen schnell über die kleinen Mängel hinwegsehen. Jedoch bekommt man für das Geld natürlich auch schon sehr starke Luftkühler inklusive Lüfter. Dies gilt allerdings für praktisch alle Kompaktwasserkühler und ist eine Entscheidung, die jeder Anwender für sich selbst treffen muss.

Was bleibt also abschließend noch zu erwähnen? Wer sich für den neuen Kompaktwasserkühler aus dem hause Antec entscheidet und über die verbesserungswürdige Montage hinwegsehen mag, erhält mit dem H2O 1250 einen sehr potenten Kühler zur Seite gestellt. Wem die Technikspielereien, wie das spezielle Doppelpumpensystem, zusagen wird sicher seine Freude haben. Auch die Software ist gelungen und angenehm einfach zu bedienen. Die volle Drehzahl der Lüfter anzulegen empfehlen wir jedoch nur echten Leistungsjägern. Auch Anwender, welche gerne mal die Lüfter tauschen, sollten lieber zu einem anderen Kühler greifen.
Wir vergeben für den Antec H2O 1250 CPU-Kühler einen Technic3D-Award in Bronze und sprechen eine Kaufempfehlung an Leistungsjäger, Modder und Technikbegeisterte aus. Denn für diese Zielgruppen ist der Kühler aus dem Hause Antec sicher einen Blick wert. Außerdem gewährt der Hersteller drei Jahre Garantie auf den H2O 1250.


positiv:
negativ:
Flexible SchläucheLüfter können nicht gewechselt werden
KühlleistungLüfter sehr laut bei 2.400 U/min
Leise PumpenMontage
Software




Optik
90%
Qualität
80%
Ausstattung/Lieferumfang
90%
Montage
65%
Leistung/Relation Lautstärke
85%
Lautstärke (Durchschnitt)
75%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
81%
Preis
104,90 Euro (Alternate)


award bronze blacks

Bezugsquelle: Antec.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.