be quiet! Dark Rock Pro 3

Seite 2: Montage

Die Montage zeigt sich dank der bebilderten Anleitung teils übersichtlich und stellt für die meisten Anwender sicher kein große Hürde dar. be quiet! Setzt, wie die meisten Hersteller, auf eine sichere Verschraubung per Rückplatte. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich jedoch leider nur recht wenig geändert und der Kühler muss, zumindest bei ausgebautem Mainboard, immer noch recht umständlich befestigt werden. Eine Verbesserung zum Vorgänger stellt immerhin die solidere Anwendung mit weniger Kleinteilen dar.

Zusammenfassend untergliedert sich die Montage in die Schritte:

  • Vorbereitung
  • Anbringen des CPU Kühlers

  • Vorbereitung

Das Mainboard kann ausgebaut werden, um die Backplate für den Sockel 1155 hinter dem Mainboard anzubringen. Bei dem Dark Rock Pro 3 ist es allerdings leichter den Kühler durch den meist vorhandenen Ausschnitt im Mainboard-Tray am Gehäuse zu montieren. Die Backplate wird nicht vorab verschraubt, sondern erst später rückwärtig zusammen mit dem Kühler befestigt. Zwei Befestigungsstege werden mit Schrauben an der Unterseite des Kühlers angebracht, damit dieser später mit der Sockelhalterung fixiert werden kann. Zusätzlich müssen noch vier Sechskantmuttern angebracht werden in denen später die Schrauben ihren Halt finden werden. Damit die Schrauben nicht während der Montage aus dem Mainboard heraus rutschen hat be quiet! vier kleine Kunststoffscheiben beigelegt, welche die Schrauben von der Oberseite fixieren.



  • Anbringen des CPU-Kühlers

Nachdem die CPU mit Wärmeleitpaste beziehungsweise einem Wärmeleitpad vorbehandelt wurde, wird der Dark Rock Pro 3 Kühler aufgesetzt. Von der rückwärtigen Mainboardseite wird mittels Schraubendreher der Kühler kreuzweise fest angezogen. Bei ausgebautem Mainboard muss dieses samt unbefestigtem Kühler auf den Kopf gedreht werden.



Abschließend muss nur noch die Stromversorgung für die Lüfter hergestellt werden. Nun ist der Dark Rock Pro 3 fertig montiert und die CPU, hier der Intel Core i5 2500k, kann ab sofort gekühlt werden. Die Temperaturen der CPU sollten auf jeden Fall sofort nach der Montage überprüft werden, um einen Montagefehler auszuschließen.


Besonderheiten

Trotz extremer Größe bietet der Dark Rock Pro 3 immer noch etwas Platz für höhere Arbeitsspeicher. Auch kann der Lüfter problemlos etwas höher gesetzt werden. Unsere hier verwendeten G.E.I.L. Black Dragon verursachten keinerlei Schwierigkeiten. Noch größere Heatspreader, wie beispielsweise bei Speichern der Corsair Dominator Reihe, werden jedoch vermutlich zu Problemen führen. Bei normaler Montage des Lüfters lassen sich Module mit einer Kühlerhöhe von ungefähr 40 mm verbauen. Auch die Gehäusekompatibilität sollte selbstverständlich vor dem Kauf überprüft werden.

Nächste Seite: Testsystem / Testmethode